pasta (Italienisch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

la pasta

le paste

Worttrennung:

pas·ta, Plural: pas·te

Aussprache:

IPA: [ˈpasta]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Teig m
[2] Teigwaren pl, Nudeln pl
[3] Paste f
[4] Teegebäck n

Beispiele:

[1]

Redewendungen:

[1] essere di pasta frolla (ein Waschlappen sein; wortwörtlich: aus Mürbeteig sein)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] pasta sfoglia (Blätterteig)
[1] pasta frolla (Mürbeteig)
[1] pasta lievitata (Hefeteig)
[2] pasta all'uovo (Eiernudeln)

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Italienischer Wikipedia-Artikel „pasta
[1] PONS Italienisch-Deutsch, Stichwort: „pasta
[1] LEO Italienisch-Deutsch, Stichwort: „pasta
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

pasta (Latein)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ pasta pastae
Genitiv pastae pastārum
Dativ pastae pastīs
Akkusativ pastam pastās
Vokativ pasta pastae
Ablativ pastā pastīs

Worttrennung:

pas·ta, Plural: pas·tae

Bedeutungen:

[1] mittellateinisch: der Klumpen
[2] mittellateinisch: der Teig
[3] Gericht von gemischten und eingebrockten Speisen

Herkunft:

von altgriechisch πάστη (pasté) → grc[1]

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[3] Lateinischer Wikipedia-Artikel „pasta
[3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „pasta“ (Zeno.org)
[1 - 3] Edwin Habel, Friedrich Gröbel: Mittellateinisches Glossar. Unveränderter Nachdruck der 2. Auflage. Schöningh, Paderborn 1959, ISBN 3-506-73600-0, DNB 451748891, Spalte 276, Eintrag „pasta“

Quellen:

  1. nach: Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „pasta“ (Zeno.org)