Teig (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Teig die Teige
Genitiv des Teigs
des Teiges
der Teige
Dativ dem Teig den Teigen
Akkusativ den Teig die Teige
 
[1] Teig für Pizza

Worttrennung:

Teig, Plural: Tei·ge

Aussprache:

IPA: [taɪ̯k]
Hörbeispiele:   Teig (Info)
Reime: -aɪ̯k

Bedeutungen:

[1] aus mehreren Zutaten bestehende (häufig dickflüssige) formbare Masse, die meist als Grundstoff für Gebäck dient

Herkunft:

über das mittelhochdeutsche teic aus dem althochdeutschen Begriff teig (etwas Geknetetes) entstanden [Quellen fehlen]

Unterbegriffe:

[1] Bierteig, Biskuitteig, Blätterteig, Brotteig, Germteig, Hefeteig, Kartoffelteig, Kloßteig, Kuchenteig, Mürbeteig, Nudelteig, Pizzateig, Rührteig, Salzteig, Sauerteig, Strudelteig

Beispiele:

[1] Der Teig muss stets gerührt werden.

Wortbildungen:

Teigausbeute, Teigboden, Teigfladen, Teigform, Teigführung, Teiggitter, teigig, Teigkloß, Teigling, Teigrädchen, Teigrolle, Teigschaber, Teigschüssel, Teigspritze, Teigtasche, Teigware

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Teig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Teig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTeig

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Teich
Anagramme: geit