nubere (Latein)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Zeitform Person Wortform
Präsens 1. Person Singular nūbō
2. Person Singular nūbis
3. Person Singular nūbit
1. Person Plural nūbimus
2. Person Plural nūbitis
3. Person Plural nūbunt
Perfekt 1. Person Singular nūpsī
Imperfekt 1. Person Singular nūbēbam
Futur 1. Person Singular nūbam
PPP nūptus
Konjunktiv Präsens 1. Person Singular nūbam
Imperativ Singular nūbe
Plural nūbite
Alle weiteren Formen: Flexion:nubere

Worttrennung:

nu·be·re

Bedeutungen:

[1] intransitiv, mit Dativ: jemanden (als Frau) heiraten
[2] intransitiv, als Partizip Perfekt Passiv mit Dativ oder cum mit Ablativ: verheiratet, vermählt
[3] Botanik: an einen Baum gebunden werden; vermählen

Herkunft:

seit Naevius bezeugt; die Etymologie ist nicht geklärt; die bereits in der Antike angenommene Verwandtschaft mit altgriechisch νύμφη (nymphē) → grc wird heute abgelehnt; auch die Verwandschaft mit altrussisch снубити (snubiti) → ru und altpolnisch snębić → pl wird aus semantischen Gründen abgelehnt; es könnte in Anbetracht des Verbs obnubere → la eine Verwandschaft mit dem Substantiv nubes → la vorliegen, sodass sich für nubere die Grundbedeutung ‚(sich für den Ehemann) verschleiern‘ ergeben würde[1][2]

Beispiele:

[1]
[2] „Haec urbs est Thebae. in illisce habitat aedibus / Amphitruo, natus Argis ex Argo patre, / quicum Alcumena est nupta, Electri filia.“ (Plaut. Amph. 97–99)[3]

Wortbildungen:

nubilis, nupta, nuptare, nuptiae, nupturire, nuptus
denubere, enubere, innubere, renubere, transnubere
conubium, innuba, pronuba, subnuba

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „nubo“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 1207–1208.
[1, 2] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „nubo
[1–3] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 2: M–Z, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „nubo“ Seite 1319–1320.

Quellen:

  1. Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), „nubo“ Seite 417.
  2. Alfred Ernout, Alfred Meillet: Dictionnaire étymologique de la langue latine. Histoire des mots. durch Jacques André vermehrte und korrigierte Neuauflage der 4. Auflage. Klincksieck, Paris 2001, ISBN 2-252-03277-4, „nubo“ Seite 449.
  3. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat).