Hauptmenü öffnen

Inhaltsverzeichnis

nieder (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
nieder niederer
niedrer
am niedersten
Alle weiteren Formen: Flexion:nieder

Worttrennung:

nie·der, Komparativ: nie·de·rer, nie·drer, Superlativ: am nie·ders·ten

Aussprache:

IPA: [ˈniːdɐ]
Hörbeispiele:   nieder (Info)
Reime: -iːdɐ

Bedeutungen:

[1] keine große Höhe habend
[2] sich nicht in großer Höhe befindend
[3] sich auf niedriger Stufe oder Klasse in einer Rangordnung befindend
[4] moralisch minderwertig, anrüchig

Beispiele:

[1] Mit solch einem niederen Auto hast Du doch keine Übersicht im Verkehr.
[2] Den niederen Lichtschalter können auch die Kinder gut erreichen.
[3] „Bislang sind tatsächlich nur niedere Dienstgrade verurteilt worden, die höchste Strafe gab es dabei wie gesagt für Graner.“[1]
[4] „Der Killer, der sich im sonst so sanften Gatten verbirgt, weckt hier ungeahnt niedere Lüste.“[2]
[4] „In jedem Falle erscheinen derartige Handlungen stets aus niederen Beweggründen motiviert und daher auch moralisch verwerflich.“[3]
[4] „Jacques Audiard gelingt es, aus der tatsächlich prekären Gefängnissituation in Frankreich ein soziokulturelles Epos zu entwickeln, einen Karriere- und Bildungsroman, der seine Hauptfigur auf eine Reise durch die niedersten Instinkte schickt.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] das niedere Volk
[4] niederer Beweggrund, niedere Instinkte

Wortbildungen:

Worte mit den Wortbildungselementen „nieder“, „nieder-“ und „Nieder-“, siehe ausschließlich: Verzeichnis:Deutsch/Wortbildungen/nieder-

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „nieder
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „nieder
[*] canoo.net „nieder
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonnieder
[1, 3, 4] The Free Dictionary „nieder

Quellen:

  1. Carsten Schmiester: „US-Soldatin England bekennt sich schuldig“. In: NDR-Hörfunkstudio Washington. 4. Mai 2005 (Deeplink obsolet, Online, abgerufen am 20. Mai 2010).
  2. Andreas Borcholte: „Cannes-Tagebuch: Das amerikanische Gespenst“. In: Spiegel Online. 16. Mai 2005, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 19. März 2013).
  3. Wikipedia-Artikel „Arglist“ (Stabilversion)
  4. Birgit Glombitza: Film "Ein Prophet": Der Weg zum Knastherrscher. In: Zeit Online. Nummer 12/2010, 18. März 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 19. März 2013).

LokaladverbBearbeiten

Worttrennung:

nie·der

Aussprache:

IPA: [ˈniːdɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -iːdɐ

Bedeutungen:

[1] allgemein, ohne Verb, veraltet: Bewegung, die von oben nach unten führt
[2] allgemein, in Verbindung mit Verben der Bewegung: Bewegung, die von oben nach unten führt
[3] auch Militär: Befehl, jemanden oder etwas hinzulegen
[4] übertragen: Kampfruf, der fordert, etwas auszutilgen, oder etwas nicht zuzulassen

Gegenwörter:

[1] auf

Beispiele:

[1] Ich werde heute als letzter nieder sein.
[1] Wenn das Feuer nieder ist, lege ich mich schlafen.
[2] „Ich lasse mich bäuchlings auf die graue Plastikmatte nieder.“[1]
[2] „Nieder führen tausend Steige,/ Keiner führt zum Tag zurück“[2]
[3] Nieder mit der Waffe!
[4] »Nieder mit Bologna!« hört man während der Studentenproteste häufig.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] auf und nieder

Wortbildungen:

danieder, hernieder
Worte mit den Wortbildungselementen „nieder“, „nieder-“ und „Nieder-“, siehe ausschließlich: Verzeichnis:Deutsch/Wortbildungen/nieder-

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „nieder
[3, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „nieder
[*] canoo.net „nieder
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonnieder
[3, 4] The Free Dictionary „nieder

Quellen:

  1. Annette Rübesamen: Biathlon für Anfänger: Zentrieren, durchatmen, abdrücken. In: Spiegel Online. 31. Dezember 2004, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 19. März 2013).
  2. Friedrich Schiller: Klage der Ceres aus Friedrich Schiller: Musen-Almanach für das Jahr 1797, Seiten 34-41, zitiert nach Wikisource-Quellentext „Klage der Ceres