Hauptmenü öffnen

materiell (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
materiell materieller am materiellsten
Alle weiteren Formen: Flexion:materiell

Worttrennung:
ma·te·ri·ell, Komparativ: ma·te·ri·el·ler, Superlativ: am ma·te·ri·ells·ten

Aussprache:
IPA: [matəˈʁi̯ɛl]
Hörbeispiele:   materiell (Info)
Reime: -ɛl

Bedeutungen:
[1] auf Materie, das tatsächlich Vorhandene bezogen
[2] im übertragenen Sinne: auf das Eigentum bezogen, oft wirtschaftlich bzw. finanziell

Herkunft:
im 18. Jahrhundert über französisch matériel → fr von lateinisch materialis → la entlehnt[1]

Sinnverwandte Wörter:
[1] physisch, stofflich

Gegenwörter:
[1] immateriell, geistig, ideell

Beispiele:
[1] Der materielle Schaden ist nebensächlich; die Hauptsache ist, dass Du nicht verletzt bist.
[2] Es wird beklagt, dass die Menschen heute nur noch ihre materiellen Interessen wahren.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „materiell
[1] canoonet „materiell
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonmateriell

Quellen:

  1. Duden online „materiell
    Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „materiell“.