Hauptmenü öffnen

lokalisieren (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich lokalisiere
du lokalisierst
er, sie, es lokalisiert
Präteritum ich lokalisierte
Konjunktiv II ich lokalisierte
Imperativ Singular lokalisiere!
lokalisier!
Plural lokalisiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
lokalisiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:lokalisieren

Worttrennung:

lo·ka·li·sie·ren, Präteritum: lo·ka·li·sier·te, Partizip II: lo·ka·li·siert

Aussprache:

IPA: [lokaliˈziːʁən], Präteritum: [lokaliˈziːɐ̯tə], Partizip II: [lokaliˈziːɐ̯t]
Hörbeispiele:   lokalisieren (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] bildungssprachlich, fachsprachlich: die Lage von etwas genau bestimmen
[2] bildungssprachlich, fachsprachlich: auf einen Ort begrenzen, beschränken, eine Ausbreitung verhindern
[3] fachsprachlich: ein Produkt oder eine Dienstleistung in eine bestimmte Sprache oder Kultur unter Berücksichtigung der lokalen Verhältnisse übertragen

Herkunft:

Entlehnung aus dem Französischen localiser → fr[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] orten
[2] eingrenzen

Beispiele:

[1] Können sie den Schmerz lokalisieren?
[2] Man muss die Infektion auf den Herd lokalisieren.
[3] Bei der Entwicklung dieser Anwendung wurde darauf geachtet, dass sie einfach lokalisiert werden kann.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Ort geografisch lokalisieren, eine Stelle lokalisieren; einen Krankheitsherd lokalisieren, Schmerzen lokalisieren
[2] ein Feuer lokalisieren, einen Konflikt lokalisieren

Wortbildungen:

[1, 2] lokal, Lokalisation, Lokalisierung, Lokalität

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „lokalisieren
[1] canoonet „lokalisieren
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portallokalisieren
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 824, Eintrag „lokalisieren“

Quellen:

  1. vergleiche Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 unter dem Lemma »lokal«, Seite 581
  2. vergleiche Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1089