kritisieren (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich kritisiere
du kritisierst
er, sie, es kritisiert
Präteritum ich kritisierte
Konjunktiv II ich kritisierte
Imperativ Singular kritisiere!
kritisier!
Plural kritisiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
kritisiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:kritisieren

Worttrennung:

kri·ti·sie·ren, Präteritum: kri·ti·sier·te, Partizip II: kri·ti·siert

Aussprache:

IPA: [kʁitiˈziːʁən]
Hörbeispiele:   kritisieren (Info),   kritisieren (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] transitiv: fachlich beurteilen, besprechen, beschreiben
[2] intransitiv: nicht einverstanden sein, heftig widersprechen

Herkunft:

Entlehnung aus dem Französischen vom gleichbedeutenden Verb critiquer → fr[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Kritik üben, beurteilen, bewerten
[2] Kritik üben, beanstanden, mahnen, monieren, tadeln

Gegenwörter:

[2] zustimmen

Oberbegriffe:

[1] beurteilen
[2] widersprechen

Beispiele:

[1] Die Fachpresse kritisierte die Opernaufführung.
[1, 2] „Journalisten kritisierten in Journalen wortreich die Journaille…“[2]
[2] Dauernd hat er an den Aussagen seiner Mitarbeiterin etwas zu kritisieren.
[2] „Es gibt erst wenige Personen in der Schweiz, die Versuche der chinesischen Einflussnahme an Universitäten offenlegen und kritisieren.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] heftig kritisieren, stark kritisieren, immerzu kritisieren

Wortbildungen:

Konversionen: Kritisieren, kritisierend, kritisiert
Adjektive: kritisierbar
Verb: herumkritisieren

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „kritisieren
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kritisieren
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkritisieren

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Seite 1071, Eintrag „kritisieren“.
  2. Bruno Preisendörfer: Der waghalsige Reisende. Johann Gottfried Seume und das ungeschützte Leben. Galiani, Berlin 2012, ISBN 978-3-86971-060-0, Seite 244.
  3. Larissa Rhyn, Katrin Büchenbacher: Kein Doktortitel wegen eines Tweets: So weit reicht Chinas Einfluss auf Schweizer Hochschulen. Ein Schweizer Doktorand twittert kritisch über China. Danach will seine Professorin an der Universität St. Gallen nichts mehr mit ihm zu tun haben – sie fürchtet, kein Visum mehr zu bekommen. In: NZZOnline. 3. August 2021, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 6. August 2021).