ideenreich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
ideenreich ideenreicher am ideenreichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:ideenreich

Worttrennung:

ide·en·reich, Komparativ: ide·en·rei·cher, Superlativ: am ide·en·reichs·ten

Aussprache:

IPA: [iˈdeːənˌʁaɪ̯ç]
Hörbeispiele:   ideenreich (Info)

Bedeutungen:

[1] viele Einfälle, Ideen für etwas besitzend

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Substantiv Idee und dem Adjektiv reich sowie dem Fugenelement -n

Sinnverwandte Wörter:

[1] einfallsreich, erfinderisch, erfindungsreich, fantasiebegabt, fantasievoll, gestalterisch, ingeniös, innovativ, kreativ, originell, schöpferisch

Gegenwörter:

[1] ideenlos, ratlos, unkreativ

Beispiele:

[1] „Dann geht es uns gut, wir sind entspannt, kommunikativ, ideenreich und (relativ) klar in unseren Aussagen.“[1]
[1] „Wie bewerten Sie das Ergebnis: Ist es ideenreich und praktisch sinnvoll?“[2]
[1] „Die Teamleitenden wurden dabei gebeten, zu bewerten, wie ideenreich das Team ist.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „ideenreich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ideenreich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „ideenreich
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalideenreich
[1] The Free Dictionary „ideenreich
[1] Duden online „ideenreich
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „ideenreich

Quellen:

  1. Winfried Berner, Regula Hagenhoff, Thomas Vetter, Meik Führing: Ermutigende Führung. Schäffer-Poeschel, 2015, ISBN 978-3-7992-7006-9, Seite 23 (Zitiert nach Google Books)
  2. Ewald Daniel, Kathrein Lammert, Silke Weigang: Bewerberauswahl mit Einstellungstests - inkl. Arbeitshilfen online. Haufe-Lexware, 2014, ISBN 978-3-648-04887-0, Seite 120 (Zitiert nach Google Books)
  3. Anja Gerlmaier, Katrin Gül, Ulrike Hellert, Tobias Kämpf, Erich Latniak: Praxishandbuch lebensphasenorientiertes Personalmanagement. Springer-Verlag, 2015, ISBN 978-3-658-09198-9, Seite 90 (Zitiert nach Google Books)