frappant (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
frappant frappanter am frappantesten
Alle weiteren Formen: Flexion:frappant

Worttrennung:

frap·pant, Komparativ: frap·pan·ter, Superlativ: am frap·pan·tes·ten

Aussprache:

IPA: [fʁaˈpant]
Hörbeispiele:   frappant (Info)
Reime: -ant

Bedeutungen:

[1] in Erstaunen versetzend, auffallend, frappierend

Herkunft:

von französisch frappant → fr, dem Partizip Präsenz von frapper → frfrappieren, überraschen, verblüffen[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] auffallend, erstaunlich, frappierend, stupend, verblüffend, verwunderlich, überraschend, unerwartet

Beispiele:

[1] Ich habe gestern einen alten Roman gelesen, der war von frappanter Aktualität.
[1] [»]Mensch, isolier Dich nicht« war ein beliebtes Kabinettspiel im 19. und früheren 20. Jahrhundert. […] Das dauerte höchstens einen Walzer lang, und deshalb die frappante Ähnlichkeit mit dem beliebten Brettspiel »Mensch, ärgere Dich nicht«, wo die Fortüne bekanntlich im Minutentakt die Seiten wechselt.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] frappante Ähnlichkeit; frappanter Erfolg

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „frappant
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalfrappant
[*] The Free Dictionary „frappant

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 606.
  2. Josef Joffe: Konjunkturförderung: Allein zu Haus. In: Zeit Online. Nummer 51, 11. Dezember 2008, ISSN 0044-2070 (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: fragrant, rasant