flanieren (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich flaniere
du flanierst
er, sie, es flaniert
Präteritum ich flanierte
Konjunktiv II ich flanierte
Imperativ Singular flaniere!
flanier!
Plural flaniert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
flaniert haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:flanieren
 
[1] flanieren
 
[1] flanieren
 
[1] flanieren

Worttrennung:

fla·nie·ren, Präteritum: fla·nier·te, Partizip II: fla·niert

Aussprache:

IPA: [flaˈniːʁən]
Hörbeispiele:   flanieren (Info),   flanieren (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] intransitiv: langsam, ohne besonderes Ziel umherschlendern

Herkunft:

von französisch flâner → fr
Das Wort ist seit dem 19. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] bummeln, spazieren gehen, schlendern

Beispiele:

[1] „Wenn er, den hellen runden Hut auf den schwarzen Locken zurückgesetzt, die Hände in den Hosentaschen, durch die Straßen flanierte, warfen ihm die Mädchen verliebte Blicke zu.“[2]
[1] „In deutschen und anderen europäischen Städten kann man flanieren: Man schlendert ohne Eile, verweilt hier und da, um etwas genauer zu betrachten.“[3]
[1] „Ich flanierte in der wiederaufgebauten Altstadt, ging in jede Kirche, spazierte im Park.“[4]
[1] „Wir flanierten über den berühmten Marienplatz“[5] […].
[1] [Über die Kirschblütenzeit] „Mit den ersten offenen Blüten in diesem Jahr flanieren endlich auch wieder die ersten Touristen durch die Straßen der Altstadt.“[6]
[1] „Es durftet nach Glühwein, nach Zimt und gebrannten Mandeln. In den Gassen flanieren die Menschen entspannt an den frei zugänglichen Buden vorbei.“[7]
[1] [Coronapandemie 2021] „Nur samstags konnte die genervte Schülerin kurz ausgehen, mit ihren Freundinnen auf der Promenade flanieren.[8]
[1] „Flaniert man anschließend durch den Laden, lässt sich entspannt entdecken, was Michelle, Jillian und Oliver“ […] „weltweit an Schönem und Praktischem gefunden haben:“[9] […].
[1] [Über die Weimarer Republik] „Während mondäne Damen des Großbürgertums mit Fellstolas auf dem Ku'damm flanierten, hungerten ganze Familien in den engen Wohnungen der Arbeiterviertel.“[10]
[1] [Coronapandemie in den USA 2020] „Auch in Ocean City ist die Mehrheit der Menschen, die am Mittwoch zwischen Strand und Souvenirläden flanieren, ohne Maske unterwegs.“[11]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: Besucher / Damen / Fußgänger / Pärchen / Passanten / Touristen / Verliebte flanieren
[1] mit Substantiv: unter Bäumen flanieren, auf der Hauptstraße flanieren, im Park flanieren
[1] mit Redewendung: Arm in Arm flanieren
[1] mit Adjektiv: entspannt flanieren
[1] mit Adjektiv: abends / nachts / tagsüber flanieren

Wortbildungen:

Flaneur, Flaniermeile

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „flanieren
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „flanieren
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – Fremdwörterbuch „flanieren
[1] Duden online „flanieren
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalflanieren
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „flanieren
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „flanieren“ auf wissen.de
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „flanieren“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „flanieren“.
  2. Thomas Mann: Die Erzählungen. 9. Auflage. 1, Langenscheidt, Frankfurt am Main 1983, ISBN 3-596-21591-9, Seite 9.
  3. Tom Buhrow, Sabine Stamer: Mein Deutschland - dein Deutschland. Rowohlt, Reinbek 2010, Seite 21. ISBN 978-3-498-00657-0.
  4. Katja Petrowskaja: Vielleicht Esther. Geschichten. Suhrkamp, Berlin 2014, ISBN 978-3-518-42404-9, Seite 74.
  5. Olivera Zivkovic, Emily Gordine: Reise – COVID Travel Diaries - Roadtrip durch Deutschland. In: Deutsche Welle. 24. Juli 2020 (URL, abgerufen am 8. September 2022).
  6. Kim-Aileen Sterzel: Frühling mit Aprilwetter – Feucht, aber fröhlich: Die Bonner Kirschblüte ist da. In: Deutsche Welle. 5. April 2022 (URL, abgerufen am 8. September 2022).
  7. Peter Hille, Sabine Kinkartz: Corona-Virus wütet in Deutschland – Weihnachtsmärkte: München trauert, andere hoffen noch. In: Deutsche Welle. 21. November 2021 (URL, abgerufen am 8. September 2022).
  8. Kaki Bali: Pandemie – Griechische Doppelmoral in Corona-Zeiten. In: Deutsche Welle. 9. Februar 2021 (URL, abgerufen am 8. September 2022).
  9. USA - Gemischtwarenladen Hallesches Haus. In: Deutsche Welle. 15. Mai 2019 (URL, abgerufen am 8. September 2022).
  10. Courtney Tenz: Kunst – Dekadenz der Großstadt: Ausstellung "Glanz und Elend der Weimarer Republik". In: Deutsche Welle. 1. November 2017 (URL, abgerufen am 8. September 2022).
  11. Carla Bleiker: COVID-19 in den USA – Ocean City: "Wir sind durch mit Corona". In: Deutsche Welle. 2. Juli 2020 (URL, abgerufen am 8. September 2022).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: anliefern, infernale