Hauptmenü öffnen

ertippen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich ertippe
du ertippst
er, sie, es ertippt
Präteritum ich ertippte
Konjunktiv II ich ertippte
Imperativ Singular ertipp!
ertippe!
Plural ertippt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ertippt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ertippen

Worttrennung:

er·tip·pen, Präteritum: er·tipp·te, Partizip II: er·tippt

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈtɪpn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪpn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: durch qualifiziertes Raten (Tippen) erhalten
[2] transitiv: durch Bedienung einer Tastatur (Tippen) erhalten

Herkunft:

Ableitung vom Verb tippen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] erforschen, ergrübeln, ermitteln, erraten, erschließen, ertüfteln
[1] erschreiben

Oberbegriffe:

[1] gewinnen
[2] schreiben

Beispiele:

[1] „Es hat sich aber so gut bewährt, daß viele zusätzliche Besucher in erster Linie in der Hoffnung kommen, diesen Weihnachlsbraten zu ertippen. — Wir stellen an bevorzugter Stelle eine Gans zur Schau und fordern auf, das Gewicht dieser Gans […] zu erraten.“[2]
[1] Auf der Rennbahn ertippte sie sich ein kleines Vermögen.
[2] „Hier gibt es Kolleginnen, die bis zu 1.000 DM Prämie (1) erschreiben […] Diejenigen, die eine so hohe Prämie ertippen, sind überwiegend ältere Kolleginnen.“[3]
[2] Mary Hoods ertippte sich mit der Trilogie um »Damian« Weltruhm.

Wortbildungen:

Konversionen: Ertippen, ertippend, ertippt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ertippen
[*] canoonet „ertippen

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: vertippen