Hauptmenü öffnen

erbrüllen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich erbrülle
du erbrüllst
er, sie, es erbrüllt
Präteritum ich erbrüllte
Konjunktiv II ich erbrüllte
Imperativ Singular erbrüll!
erbrülle!
Plural erbrüllt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erbrüllt sein
Alle weiteren Formen: Flexion:erbrüllen

Worttrennung:

er·brül·len, Präteritum: er·brüll·te, Partizip II: er·brüllt

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈbʁʏlən]
Hörbeispiele:   erbrüllen (Info)

Bedeutungen:

[1] laut erklingen, laut brüllen

Herkunft:

Ableitung vom Verb brüllen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-

Sinnverwandte Wörter:

[1] donnern, erbranden, erbrausen, erdröhnen, erklingen, erschallen, widerhallen

Gegenwörter:

[1] säuseln

Oberbegriffe:

[1] tönen

Beispiele:

[1] „Von Erdbeben gar oft erbrüllen die felsigen Höhlen.“[1]
[1] „Dann aber blitzten aller Augen und wie ein Sturmlied wütender Kämpfer erbrüllte es: Wr hoana Lied gesonga, do gehert a Schluck darauf, Bei dr Infanterie, bei dr Kavallrie woarsch immer so dr Brauch! Bum! hieb Jeder auf den Tisch.“[2]
[1] „‚Seine Mutter!‘ Erbrüllt das Volk. ‚Fluch ihm! Fluch seinem Stamm!‘ Der Strom der Menge trieb mich grausam seitwärts.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erbrüllen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „erbrüllen
[1] Wörterbuch der deutschen Sprache: A bis E. 1 von Joachim Heinrich Campe

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: erfüllen, verhüllen