epidemisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
epidemisch
Alle weiteren Formen: Flexion:epidemisch

Anmerkung zur Steigerung:

Duden gibt zwar Steigerungen an, es lassen sich jedoch keine Steigerungsformen in Texten aus seriösen Quellen finden.

Worttrennung:

epi·de·misch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [epiˈdeːmɪʃ]
Hörbeispiele:   epidemisch (Info)
Reime: -eːmɪʃ

Bedeutungen:

[1] Medizin: in Form einer Epidemie auftretend

Herkunft:

Entlehnung über mittellateinisch epidemius → la aus altgriechisch ἐπιδήμιος (epidēmios) → grc „im ganzen Volk verbreitet“[1]
Wortbildung: Derivation (Ableitung) des Substantivs Epidemie mit dem Suffix -isch

Synonyme:

[1] seuchenartig

Gegenwörter:

[1] endemisch

Beispiele:

[1] Alphaviren können beim Menschen endemisch, epidemisch und sporadische Erkrankungen hervorrufen.[2]
[1] Läuse übertragen das epidemische Fleckfieber, eine heute nur noch wenig bekannte Infektionskrankheit.[3]
[1] In Jahren mit günstigen Entwicklungsbedingungen (feuchte Witterung, Temperaturen zwischen 16 und 22°C) ist ein epidemisches Auftreten möglich.[4]
[1] Die großen Religionen Judentum, Christentum und Islam u.a. können als dauerhafte psychisch epidemische Bewegung bezeichnet werden.[5]
[1] „Die Fettsucht hat langsam epidemischen Charakter angenommen“, klagen die Ärzte und versuchen, die Eßwütigen durch Aufzählung der Krankheiten zu schrecken, die sie sich durch Fettsucht aufhalsen können: Verkalkung, Plattfüße, Gicht und Schlaganfall, um nur einige zu nennen.[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] attributiv: epidemische Krankheit, Volkskrankheit
[1] adverbial: epidemisch auftretend, vorkommend

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „epidemisch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „epidemisch
[1] The Free Dictionary „epidemisch
[1] Duden online „epidemisch
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „epidemisch“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 405, Eintrag „epidemisch“.
  2. Wikibooks-Buch „Medizinische Mikrobiologie: Togaviridae“.
  3. Gerhard Dobler, Roman Wölfel: Fleckfieber und andere Rickettsiosen. Ärzteblatt, 12. Mai 2009, abgerufen am 18. August 2016.
  4. Rotspitzigkeit. Hortipendium, 3. Dezember 2015, abgerufen am 18. August 2016.
  5. Irmgard Rathsmann-Sponsel, Rudolf Sponsel: Übersicht - Psycho-Moden, psychische Epidemien, Epidemiologie und systemimmanente Kunstfehler. IP-GIPT, 21. März 2015, abgerufen am 18. August 2016.
  6. Marlies Menge: Gegen die Fettsucht der Genossen. In: Zeit Online. 5. März 1976, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 18. August 2016).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: epidemiologisch