durchschreiten

durchschreiten (Deutsch)Bearbeiten

Verb, trennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schreite durch
du schreitest durch
er, sie, es schreitet durch
Präteritum ich schritt durch
Konjunktiv II ich schritte durch
Imperativ Singular schreite durch!
Plural schreitet durch!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchgeschritten sein
Alle weiteren Formen: Flexion:durchschreiten

Worttrennung:

durch·schrei·ten, Präteritum: schritt durch, Partizip II: durch·ge·schrit·ten

Aussprache:

IPA: [ˈdʊʁçˌʃʁaɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:   durchschreiten (Info)

Bedeutungen:

[1] gehoben: durch etwas hindurchgehen, das einen Durchgang darstellt

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb schreiten mit dem Derivatem durch-

Sinnverwandte Wörter:

[1] durchgehen, passieren

Beispiele:

[1] Sie öffnete die Tür, und schon war sie durchgeschritten.
[1] Siehst du das hölzerne Tor da? Schreite durch, und dein Leben wird sich für immer verändern.
[1] „Wie immer musste er den Kopf etwas einziehen, um unter dem Türrahmen durchzuschreiten.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Tor durchschreiten

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchschreiten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „durchschreiten
[*] The Free Dictionary „durchschreiten
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „durchschreiten

Quellen:

  1. Fliegenschmaus, Mike Steinhausen. Abgerufen am 30. März 2020.

Verb, untrennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich durchschreite
du durchschreitest
er, sie, es durchschreitet
Präteritum ich durchschritt
Konjunktiv II ich durchschritte
Imperativ Singular durchschreit!
durchschreite!
Plural durchschreitet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchschritten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:durchschreiten

Worttrennung:

durch·schrei·ten, Präteritum: durch·schritt, Partizip II: durch·schrit·ten

Aussprache:

IPA: [dʊʁçˈʃʁaɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:   durchschreiten (Info)
Reime: -aɪ̯tn̩

Bedeutungen:

[1] gehoben: einen Raum oder ein Gebiet zu Fuß und langsam/feierlich/würdevoll, mit gemessenen Schritten, durchqueren

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb schreiten mit dem Derivatem durch-

Sinnverwandte Wörter:

[1] durchqueren, durchwandern

Gegenwörter:

[1] anhalten

Beispiele:

[1] „Der Pastor reichte ihr ein Büchlein mit erbaulichen Geschichten über Menschen, die ihr zum Vorbild dienen sollten, Menschen, die das irdische Jammertal durchschritten hatten und daran gewachsen waren.“[1]
[1] „Langsam durchschritten die Männer das Lager, bemüht nicht allzu tief einzuatmen.“[2]
[1] „Er durchschritt die stillen Räume wie ein Lebender einsame Grabstätten durchschreitet. Er wußte nicht, wo das zu finden sei, was er suchte, aber er ging vorwärts ohne einen Augenblick anzuhalten.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] den Saal, die Halle durchschreiten

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchschreiten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „durchschreiten
[1] The Free Dictionary „durchschreiten
[1] Duden online „durchschreiten
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „durchschreiten

Quellen:

  1. Die verbannte Prinzessin: Das Leben der Sophie Dorothea., Heinrich Thies. Abgerufen am 30. März 2020.
  2. Mechloron, Jörn Große. Abgerufen am 30. März 2020.
  3. Romane des Auslandes, Band 2, 1877. Abgerufen am 30. März 2020.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: durchstreichen, durchstrichene