Hauptmenü öffnen

durchschießen (Deutsch)Bearbeiten

Verb, trennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schieße durch
du schießt durch
er, sie, es schießt durch
Präteritum ich schoss durch
Konjunktiv II ich schösse durch
Imperativ Singular schieß durch!
schieße durch!
Plural schießt durch!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchgeschossen haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:durchschießen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: durchschiessen

Worttrennung:

durch·schie·ßen, Präteritum: schoss durch, Partizip II: durch·ge·schos·sen

Aussprache:

IPA: [ˈdʊʁçˌʃiːsn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Hilfsverb haben: etwas durch etwas schnell hindurchbewegen (schießen), ein Projektil durch etwas hindurchschießen
[2] Hilfsverb sein: sich schnell und heftig durch eine Umgebung hindurchbewegen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb schießen mit dem Derivatem durch-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] durchjagen, hindurchballern, hindurchbewegen, hindurchschießen

Beispiele:

[1] „Die Nadel (später das Webschiffchen) mit dem kontinuierlichen Faden wird durchgeschossen.“[2]
[1] Mach nicht die Tür zu! Da schieße ich durch! Ich habe schon durch ganz andere Türen durchgeschossen!
[1] Er schoss durch den offenen Spalt des heruntergedrehten Wagenfensters durch.
[2] Sie ist nur so durch die Wohnung durchgeschossen und hat alle Türen hinter sich zugeknallt.

Wortbildungen:

Durchschuss

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „durchschießen
[*] canoonet „durchschießen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „durchschießen
[1] Duden online „durchschieszen_hindurchschieszen_ballern

Quellen:

Verb, untrennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich durchschieße
du durchschießt
er, sie, es durchschießt
Präteritum ich durchschoss
Konjunktiv II ich durchschösse
Imperativ Singular durchschieß!
durchschieße!
Plural durchschießt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchschossen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:durchschießen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: durchschiessen

Worttrennung:

durch·schie·ßen, Präteritum: durch·schoss, Partizip II: durch·schos·sen

Aussprache:

IPA: [dʊʁçˈʃiːsn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] etwas mit einem Projektil durchbohren
[2] über Gefühle, Gedanken: plötzlich aufkommen
[3] Druckerei: leere Seiten oder auch Zeilenzwischenräume einfügen
[4] Weberei: andersfarbige Fäden in einen Stoff einfügen/einweben

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb schießen mit dem Derivatem durch-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] durchbohren
[2] auftauchen, durchdringen

Beispiele:

[1] Sie haben die Wand durchschossen und die dahinterliegenden Ölfässer getroffen.
[1] Ein Pfeil aus der Armbrust durchschießt den Arm.
[2] Plötzlich durchschießt mich ein Gedanke: was, wenn sie gar nicht käme?
[2] Beim Anblick durchschießt den Beobachter ein Adrenalinrausch.
[3] Sie fand ein altes Textbuch, das mit leeren Seiten durchschossenen war.
[4] „Wohin Amber auch ging, hatte sie ihren Skizzenblock dabei und versuchte die Bilder festzuhalten, die ihre Phantasie beflügelten: blaue Seide, mit Türkis durchschossen, die Farben des Mittelmeers, Sträuße aus Bougainvilleen und Geranien.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchschießen
[1] canoonet „durchschießen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „durchschießen
[1, 3] The Free Dictionary „durchschießen
[1–4] Duden online „durchschieszen_durchbohren_durchschlagen
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „durchschießen

Quellen:

  1. canoonet „durchschießen
  2. Der Glanz der Seide, Penny Jordan. Abgerufen am 28. August 2019.