durch Abwesenheit glänzen

durch Abwesenheit glänzen (Deutsch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

durch Ab·we·sen·heit glän·zen

Aussprache:

IPA: [dʊʁç ˈʔapˌveːzn̩haɪ̯t ˌɡlɛnt͡sn̩]
Hörbeispiele:   durch Abwesenheit glänzen (Info)

Bedeutungen:

[1] ironisch: dadurch (vor allem negativ) auffallen, das jemand oder etwas abwesend ist

Herkunft:

Es handelt sich um eine Lehnübersetzung der französischen Wendung briller par son absence → fr,[1][2] die aus dem Stück »Tibère« des französischen Dramatikers Marie-Joseph Chénier stammt.[1][3] Dort heißt es: «Brutus et Cassius brillaient par leur absence.»[4] Sie bezieht sich auf eine Stelle in den Annalen des Tacitus, wo berichtet wird, dass entgegen der römischen Sitte die Bilder des Gaius Cassius und des Brutus bei der Bestattung Junias, der Witwe beziehungsweise Schwester dieser beiden Hauptbeteiligten an Cäsars Ermordung, nicht dem Leichenzug vorangetragen worden seien.[1][3] „Sie leuchteten dadurch hervor“, so Tacitus, „dass man ihre Bilder nicht sah.“[1][3] (Im Original: „sed praefulgebant Cassius atque Brutus eo ipso quod effigies eorum non visebantur.“ Annalen Ⅲ, 76)

Beispiele:

[1] Und der feine Herr, dem wir diese Drecksarbeit zu verdanken haben, gerade er selbst glänzt natürlich wieder einmal durch Abwesenheit.
[1] „Noch interessanter aber war, daß unser Bundesfinanzministerium durch Abwesenheit glänzte, obwohl sich viele Wünsche gerade an dieses Haus richteten.“[5]
[1] „Vom britischen Secret Service war überhaupt nichts zu sehen. Er glänzte durch scheinbare Abwesenheit.[6]
[1] „Der Oberbürgermeister war gleich als einer der ersten morgens auf den Beinen, aber der Rat glänzte durch Abwesenheit: ein großer Teil der Hildesheimer Prominenz schien am Sonnabend etwas ‚flohmarktmüde‘.“[7]
[1] „Nur der Hausherr läßt sich nicht blicken, glänzt durch Abwesenheit.[8]
[1] „Daß gerade die in Berlin erstarkten ‚Kritischen Realisten‘ und ‚Neuen Wilden‘ 1990 durch Abwesenheit glänzen, läßt auf ihr gebrochenes Verhältnis zu der jahrzehntelang als Eliteverein hofierten, heute von vielen großen Namen ignorierten Organisation schließen.“[9]
[1] „Hier glänzen die Wahlhelfer durch Abwesenheit, dort fehlen Wahlurnen oder Stimmzettel oder die unsichtbare Tinte, die auf die rechte Hand jedes Wählers gepinselt wird, damit niemand mehr als einmal wählen kann.“[10]
[1] „Die vergangenen beiden Jahre waren für ihn eine Expedition ‚in terra incognita‘, seinen vollzähligen Leistungskurs sah er anscheinend zum ersten Mal während der Abiturfeier, da ansonsten einige öfter durch Abwesenheit geglänzt hatten.[11]
[1] «Verschiedene Oppositionspolitiker wiesen zudem darauf hin, dass Tsvangirai bereits während früherer Krisen im entscheidenden Moment durch Abwesenheit oder durch Unentschlossenheit geglänzt hatte.»[12]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „durch Abwesenheit glänzen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abwesenheit
[1] The Free Dictionary „Abwesenheit
[1] Duden online „Abwesenheit
[1] wissen.de – Wörterbuch „glänzen
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Abwesenheit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldurch Abwesenheit glänzen
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Buch der Zitate und Redewendungen. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-71802-3 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Durch Abwesenheit glänzen«.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2020, ISBN 978-3-411-91305-3, Stichwort »Abwesenheit: durch Abwesenheit glänzen«, Seite 38.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Buch der Zitate und Redewendungen. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-71802-3 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Durch Abwesenheit glänzen«.
  2. Duden online „Abwesenheit
  3. 3,0 3,1 3,2 Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2020, ISBN 978-3-411-91305-3, Stichwort »Abwesenheit: durch Abwesenheit glänzen«, Seite 38.
  4. M. J. Chénier: Tibère. Tragédie en cinq actes. Sanson, Paris 1826, Seite 9 (Zitiert nach Google Books).
  5. Barbara Reichelt-Hopf: Die Notwehr der freien Berufe. In: DIE ZEIT. Nummer 15, 15. April 1954, ISSN 0044-2070, Seite 3 (DIE ZEIT Archiv-URL, abgerufen am 30. März 2021).
  6. Der Panama-Kanal. In: DER SPIEGEL. Nummer 33, 27. Juli 1955, ISSN 0038-7452, Seite 12 (DER SPIEGEL Archiv-URL, abgerufen am 30. März 2021).
  7. M. S.: Viel Krimskrams, aber auch echter Trödel auf dem Flohmarkt. Ratsmitglieder „Mangelware“. In: Hildesheimer Allgemeine Zeitung. Nummer 211, 10. September 1973, Seite 3.
  8. Fröhliche Frustration: Vorschau auf das Münchner Filmfest ’90 bildunterschriften. In: Nürnberger Nachrichten. 18. Juni 1990, Seite 28.
  9. Camilla Blechen: Schwierigkeiten mit der „anderen“ Kunstszene. In: Frankfurter Allgemeine. Zeitung für Deutschland. Nummer 274/47, 24. November 1990, ISSN 0174-4909, Seite 29 (D-Ausgabe).
  10. Wahlen in Südafrika. In: Süddeutsche Zeitung. 29. April 1994, ISSN 0174-4917, Seite 3.
  11. Ein guter Jahrgang verabschiedet sich. In: Mannheimer Morgen. 2. Juli 1999 (Stadtteilausgabe Ost).
  12. Tsvangirai nimmt an der Stichwahl teil. In: Neue Zürcher Zeitung. 13. Mai 2008, ISSN 0376-6829, Seite 6 (NZZ Archiv-URL, abgerufen am 30. März 2021).