Positiv Komparativ Superlativ
dextrogyr
Alle weiteren Formen: Flexion:dextrogyr

Worttrennung:

dex·t·ro·gyr, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [dɛkstʁoˈɡyːɐ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -yːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Physik, Chemie: die Ebene polarisierten Lichts nach rechts drehend

Symbole:

[1] d

Herkunft:

Neuwort (Neologismus), zusammengesetzt aus dem Wortbildungselement dextro-, entlehnt von lateinisch dexter → larechts“, und Wortbildungselement gyr, entlehnt von altgriechisch γυρός (gyros→ grcgebogen, rund[1]

Gegenwörter:

[1] lävogyr

Oberbegriffe:

[1] rechtsdrehend

Beispiele:

[1] Er lenkt einen Strahl polarisirtes Licht nicht ab, wohl aber zeigen sich Lösungen des Camphors in Alkohol oder Schwefelkohlenstoff dextrogyr.[2]
[1] Schmeckt süss, jedoch weniger süss, wie der gewöhnliche Zucker (Rohrzucker), ist in Wasser und Weingeist löslich und dextrogyr (Dextrose).[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] dextrogyre Substanz

Übersetzungen

Bearbeiten
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „dextrogyr
[1] Duden online „dextrogyr

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seiten 325 und 533, Eintrag „dextrogyr“.
  2. Archiv der Pharmazie. Band 206, Verlag Chemie, Halle a/S. 1875, Seite 550 (alte Schreibweise im Zitat: ‚polarisirtes‘, zitiert nach Google Books, abgerufen am 12. Februar 2024).
  3. Eugen Cajetan Franz Gorup-Besanez: Lehrbuch der Chemie: Organische Chemie. Zweiter Band, F. Vieweg und Sohn, Braunschweig 1873, Seite 350 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 12. Februar 2024).