Hauptmenü öffnen

Wiktionary β

Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 12. Woche
des Jahres 2014 das Wort der Woche.

derblecken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich derblecke
du derbleckst
er, sie, es derbleckt
Präteritum ich derbleckte
Konjunktiv II ich derbleckte
Imperativ Singular derbleck!
derblecke!
Plural derbleckt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
derbleckt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:derblecken

Worttrennung:

der·ble·cken, Präteritum: der·bleck·te, Partizip II: der·bleckt

Aussprache:

IPA: [dɛɐ̯ˈblɛkn̩], [dɛɐ̯ˈblɛkŋ̩]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛkn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv, bairisch: sich in boshafter, derber Weise über jemanden lustig machen

Herkunft:

Ableitung des Verbs blecken mit dem mundartlichen bairischen Präfix der- (verstärkend für er- oder zer-); mundartnahe Form des veralteten süddeutschen und schweizerischen Verbs zerblecken[1]: die Zähne fletschen und dabei zum Spott die Zunge herausstrecken[2]

Synonyme:

[1] veräppeln, verarschen, vergackeiern, verhöhnen, verhohnepiepeln, verkohlen, verspotten
[1] auf den Arm nehmen, auf die Schippe nehmen, durch den Kakao ziehen, auf den Lehm schieben, auf die Schaufel nehmen

Beispiele:

[1] Beim Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg wird alljährlich die bayrische Prominenz derbleckt.
[1] „Doch mit dem Humor ist das so eine Sache. Der eine verträgt was, der andere ist gleich eingeschnappt und mancher ist gekränkt, wenn er wegen Bedeutungslosigkeit überhaupt nicht derbleckt wird.[3]
[1] „Der Assessor Striegl hat so echt ausgeschaut wie ein Engländer, daß sie ihn beim Furtner elend derbleckt haben, wie er zum erstenmal als echter Engländer zum Tarock gekommen ist. Da hat er aus lauter Zorn den echt englischen Anzug dem Kohlhuber Xaverl geschenkt.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Politiker derblecken

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Derblecken
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonderblecken
[1] Duden online „derblecken

Quellen:

  1. Siehe Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „zerblecken“.
  2. Duden online „derblecken
  3. Beate Wild: Das große Zerzausen. In: sueddeutsche.de. 11. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 29. April 2013).
  4. Josef Hofmiller: Versuche – Das Idyll Oberberghausen. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).