Hauptmenü öffnen

bougainvillée (Französisch)Bearbeiten

Substantiv, f, mBearbeiten

Singular 1 Singular 2

Plural

la bougainvillée le bougainvillée

les bougainvillées

Anmerkung zum Genus:

Einige wenige Wörterbücher geben das Wort in dieser Schreibweise als Maskulinum aus.[1] Vor allem auf den Komoren, auf Madagaskar, Mauritius, La Réunion, den Seychellen und in Neukaledonien[2] ist es in dieser Schreibweise ausschließlich ein Maskulinum.[3]

Nebenformen:

bougainvillier

Worttrennung:

bou·gain·vil·lée, Plural: bou·gain·vil·lées

Aussprache:

IPA: [buɡɛ̃vile]
Kanada: [buɡẽvɪle]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Botanik: (ursprünglich im tropischen und subtropischen Südamerika vorkommender, artenreicher) zu den Wunderblumen gehörender Strauch oder kleiner Baum, dessen rosa, gelbliche oder weiße Blütenhülle an einem roten, violetten oder weißen Hochblatt wächst

Herkunft:

Die Pflanze wurde nach dem französischen Seefahrer Louis-Antoine Comte de Bougainville benannt.[3] Ihre Bezeichnung ist seit 1809 bezeugt.[3]

Oberbegriffe:

[1] organisme, plante
[1] arbuste, fleur

Beispiele:

[1] « La maison du maître émerge d’un jardin fleuri d’ibiscus et de bougainvillées. »[4]
„Das Haus des Lehrers kommt hinter einem in voller Hibisken- und Bougainvilleenblüte stehenden Garten zum Vorschein.“
[1] « Un vent d’Est agita sans bruit les feuilles d’une bougainvillée violette. »[5]
„Ein aus Osten wehender Wind wog lautlos die Blätter einer violetten Bougainvillea.
[1] « Sa maison était au bout du quartier, au fond d’une allée bordée de bougainvillées. »[6]
„Sein Haus befand sich am Rand des Viertels, am Ende einer mit Bougainvilleen gesäumten Allee.“
[1] « Même en ville, la végétation est reine puisque l’on trouve à foison bougainvillées, hibiscus, palmier, cocotiers, manguiers et bananiers au pied des maisons ! »[7]
„Selbst in der Stadt führt die Pflanzenwelt das Zepter, denn man findet in Hülle und Fülle Bougainvilleen, Hibisken, Palmengewächs, Kokospalmen, Mangobäume und Bananenstauden am Fuße der Häuser!“

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Französischer Wikipedia-Artikel „bougainvillée
[1] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „bougainvillée
[1] Dictionnaire vivant de la langue française (ARTFL) „bougainvillée
[1] Office québécois de la langue française (Herausgeber): Le grand dictionnaire terminologique. Stichwort „bougainvillée“.
[1] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „bougainvillée
[1] Langenscheidt Französisch-Deutsch, Stichwort: „bougainvillée
[1] Dictionnaire de l’Académie française, 9ème éditon, 1992–…: „bougainvillée
[1] Hubert Lucot et al.: Dictionnaire Universel Francophone. 1. Auflage. HACHETTE/EDICEF, AUPELF-UREF, Paris 1997, ISBN 978-2-84-129345-2, Stichwort »bougainvillée«, Seite 167.
[1] Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2010, ISBN 978-2-84902-633-5 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517609-6 erschienen), Stichwort »BOUGAINVILLÉE«, Seite 283.

Quellen:

  1. Siehe zum Beispiel Dictionnaire de l’Académie française, 9ème éditon, 1992–…: „bougainvillée
  2. Christine Pauleau: Le Français de Nouvelle-Calédonie. Contribution à un inventaire des particularités lexicales. EDICEF/AUPELF, Vanves 1995, ISBN 2-84-129023-9, Stichwort »BOUGAINVILLÉE, BOUGAINVILLIER«, Seite 42–43.
  3. 3,0 3,1 3,2 Alain Rey [Leitung] (Herausgeber): Dictionnaire historique de la langue française. Dictionnaires Le Robert, Paris 2011, ISBN 978-2-321-00013-6, Stichwort »BOUGAINVILLÉE«, Seite ‹ohne Seitenangabe› (E-Book; zitiert nach Google Books).
  4. Jean-Claude Brouillet: L’avion du Blanc. Robert Laffont, Paris 1972, Seite 126.
  5. René Charnay: La terre des adieux. Olivier Orban, Paris 1983, ISBN 2-85565-200-6, Seite 26.
  6. Véronique Tadjo: Le royaume aveugle. Roman. L’Harmattan, Paris 1992 (Collection Encres noires ; 80), ISBN 2-7384-08893, Seite 31.
  7. Karine Elsener: Libreville. Sépia, Saint-Maur 1997, ISBN 2-907888-87-0, Seite 169.