beurlauben (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich beurlaube
du beurlaubst
er, sie, es beurlaubt
Präteritum ich beurlaubte
Konjunktiv II ich beurlaubte
Imperativ Singular beurlaub!
beurlaube!
Plural beurlaubt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beurlaubt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beurlauben

Worttrennung:

be·ur·lau·ben, Präteritum: be·ur·laub·te, Partizip II: be·ur·laubt

Aussprache:

IPA: [bəˈʔuːɐ̯ˌlaʊ̯bn̩]
Hörbeispiele:   beurlauben (Info)

Bedeutungen:

[1] (vorübergehend) von der Arbeit/der Schule/dem Studium freistellen
[2] die Anwesenheit am Arbeitsplatz verbieten (weil die beurlaubte Person dort in Zukunft nicht mehr arbeiten wird)

Herkunft:

Ableitung vom Verb urlauben mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] dispensieren
[1] freistellen, Urlaub geben/gewähren
[2] suspendieren

Gegenwörter:

[1] zurückrufen
[2] einstellen

Oberbegriffe:

[1] entbinden
[2] entlassen

Unterbegriffe:

[1] zwangsbeurlauben

Beispiele:

[1] „Die Autorin und Lehrerin Lamya Kaddor ist aus Sicherheitsgründen vom Schuldienst beurlaubt worden.“[1]
[1] Kannst du dich nicht für eine Woche beurlauben lassen? Unbezahlt, wenn es sein muss?
[2] Der Trainer ist mit sofortiger Wirkung beurlaubt, die Suche nach seinem Nachfolger läuft bereits auf Hochtouren.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sich beurlauben lassen, sich ein Semester beurlauben lassen
[2] mit sofortiger Wirkung beurlaubt

Wortbildungen:

Beurlaubung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beurlauben
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „beurlauben
[1, 2] The Free Dictionary „beurlauben
[1, 2] Duden online „beurlauben

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: beurkunden
Anagramme: Blaubeuren