beipacken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich packe bei
du packst bei
er, sie, es packt bei
Präteritum ich packte bei
Konjunktiv II ich packte bei
Imperativ Singular pack bei!
packe bei!
Plural packt bei!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beigepackt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beipacken

Worttrennung:

bei·pa·cken, Präteritum: pack·te bei, Partizip II: bei·ge·packt

Aussprache:

IPA: [ˈbaɪ̯ˌpakn̩]
Hörbeispiele:   beipacken (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas Weiteres an die Seite von etwas (das in ein Paket gepackt wird) dazulegen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb packen mit dem Präfix bei-

Sinnverwandte Wörter:

[1] beigeben, beilegen, dazulegen, dazutun, zusammenpacken

Gegenwörter:

[1] wegnehmen

Beispiele:

[1] „Die sogenannten Surprise- und Beigabeartikel, wie sie Konfekt- und Tabakfabrikanten, die Erzeuger von Ostereiern etc. ihren Waren beipacken, wurden in geringeren Quantitäten bestellt, […].“ (1905)[1]
[1] „Das Sortiment von Pyrop habe man vergessen beizupacken und werde es G. nun später zusenden.“[2]

Wortbildungen:

Beipack, Beipackverbot, Beipackzettel

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beipacken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „beipacken
[1] The Free Dictionary „beipacken
[1] Duden online „beipacken

Quellen: