beackern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich beackere
du beackerst
er, sie, es beackert
Präteritum ich beackerte
Konjunktiv II ich beackerte
Imperativ Singular beackere!
beacker!
Plural beackert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beackert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beackern

Worttrennung:

be·ackern, Präteritum: be·acker·te, Partizip II: be·ackert

Aussprache:

IPA: [bəˈʔakɐn]
Hörbeispiele:   beackern (Info)
Reime: -akɐn

Bedeutungen:

[1] Landwirtschaft: zu einem Acker machen oder einen Acker umpflügen
[2] übertragen: bearbeiten, im Sinne von sich eingehend mit etwas beschäftigen
[3] übertragen: bearbeiten, im Sinne von hartnäckig auf jemanden einwirken

Sinnverwandte Wörter:

[1] anbauen, bearbeiten, bebauen, bestellen, bewirtschaften, umpflügen
[2] durcharbeiten
[3] bearbeiten, überzeugen wollen

Beispiele:

[1] Heuer wird die Wiese beackert.
[2] In dem Buch habe ich das Kapitel über Jodometrie schon zweimal beackert.
[3] Die Schwestern beackerten die Mutter den ganzen Nachmittag lang, bis diese es ihnen endlich erlaubte, zur Tante nach Travemünde zu fahren.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „beackern
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beackern
[1–3] Duden online „beackern
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbeackern