ausliegen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich liege aus
du liegst aus
er, sie, es liegt aus
Präteritum ich lag aus
Konjunktiv II ich läge aus
Imperativ Singular lieg aus!
liege aus!
Plural liegt aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgelegen haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:ausliegen

Anmerkung:

In Süddeutschland, Österreich und der Schweiz wird das Perfekt auch mit dem Hilfsverb sein gebildet.

Worttrennung:

aus·lie·gen, Präteritum: lag aus, Partizip II: aus·ge·le·gen

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌliːɡn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] intransitiv: offen zur Einsichtnahme, zum Kauf, zur Schau, zur Mitnahme, zur Prüfung daliegen, ausgebreitet sein
[2] intransitiv, von Netzen oder Schlingen: zum Fang ausgelegt sein

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs liegen mit dem Präfix aus-

Synonyme:

[1] bereitliegen, aufliegen, ausgestellt sein

Beispiele:

[1] Das Heft werde in einigen Wochen wieder an den Zeitungskiosken ausliegen, heißt es auf der Homepage von Charlie Hebdo.[1]
[1] Sie empfehle auch die "Rindsohren mit Fell", die flauschig und braun in einem Korb ausliegen.[2]
[1] Winterzeit ist Erkältungszeit, so steht es in den Lesezirkel-Blättern, die in den Arztpraxen ausliegen.[3]
[1] Zwei Wochen hatte die Liste öffentlich ausgelegen, und angeblich hatte keiner etwas gemerkt – auch nicht der CDU-Ortsvorsitzende, der sie unterzeichnete.[4]
[1] Mit überwiegend faktischen Informationen sind die beiden Besuchermagazine Where und Official City Guide, die in größeren Hotels ausliegen, für den Kurzbesucher praktische Ratgeber.[5]
[2] Netze, die frei vom Meeresgrund bis zur Wasseroberfläche zum Heringsfang ausliegen (Heringsstellnetze), sind außerdem mit Schwimmkörpern so zu kennzeichnen, daß der Verlauf der Gerätereihe zu erkennen ist.[6]
[2] Dort hatte er ein Netz ausliegen und holte frische Makrelen, damit wir für das spätere Leng-Angeln Köder hatten.[7]
[2] Fischereigeräte und Fischereibehälter, die sich in gekennzeichneten Fischereifahrzeugen befinden oder die in Anwesenheit des Fischers ausliegen, bedüfen keiner Kennzeichnung.[8]

Wortbildungen:

Konversionen: ausgelegen, Ausliegen, ausliegend
Substantive: Auslage, Auslieger

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausliegen
[1, 2] Duden online „ausliegen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „ausliegen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalausliegen
[1] The Free Dictionary „ausliegen
[1] wissen.de – Wörterbuch „ausliegen
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „ausliegen
[*] canoonet „ausliegen
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „ausliegen“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Satiremagazin: "Charlie Hebdo" erscheint vorerst nicht. In: Zeit Online. 1. Februar 2015, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 2. Februar 2015).
  2. Cosima Schmitt: Weihnachtsmarkt: Jingle, bellt! In: Zeit Online. Nummer 52/2014, 19. Dezember 2014, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 2. Februar 2015).
  3. Christian Spiller: Klitschkos nächster Gegner: Sebastian Kehl. In: Zeit Online. 9. Dezember 2011, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 2. Februar 2015).
  4. Kropp/Hartenholm: Freude und Schadenfreude. In: Zeit Online. Nummer 12/1986, 14. März 1986, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 2. Februar 2015).
  5. Helga Loka: Führer durch den Metropolendschungel. In: Zeit Online. Nummer 02/1993, 8. Januar 1993, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 2. Februar 2015).
  6. Küstenfischereiordnung §20 - Kennzeichnung von Fanggeräten. Schleswig-Holstein, 17. Februar 2005, abgerufen am 2. Februar 2015.
  7. Rainer Brinkmann: Hardangerfjord Oktober 2007. www.anglerpraxis.de, Oktober 2007, abgerufen am 2. Februar 2015.
  8. Fischereiordnung des Landes Sachsen-Anhalt. www.fisch-hitparade.de, abgerufen am 2. Februar 2015.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: aufliegen, auslegen