aufstöbern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich stöber auf
stöbere auf
stöbre auf
du stöberst auf
er, sie, es stöbert auf
Präteritum ich stöberte auf
Konjunktiv II ich stöberte auf
Imperativ Singular stöber auf!
stöbere auf!
stöbre auf!
Plural stöbert auf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
aufgestöbert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:aufstöbern

Worttrennung:

auf·stö·bern, Präteritum: stö·ber·te auf, Partizip II: auf·ge·stö·bert

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fˌʃtøːbɐn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] besonders Jägersprache: (ein Wildtier) aus seinem Versteck vertreiben (etwa durch Hunde)
[2] (jemanden oder etwas) nach einer gewissen Zeit, mit etwas Mühe (endlich) ausfindig machen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb stöbern mit dem Derivatem auf-

Sinnverwandte Wörter:

[1] aufjagen, aufscheuchen, aufspüren
[2] auffinden, aufspüren, auftreiben, entdecken

Beispiele:

[1] „Wenn ihn [den Igel] einer seiner Hauptfeinde, ein Hund oder ein Fuchs, aufstöbert, kugelt er sich eiligst ein und bleibt unter allen Umständen in seiner Lage.“[1]
[2] „Er zündete ein paar Kerzen an, genug, um eine Flasche Wein aufzustöbern, nahm einen tiefen Schluck und ging auf die Tür zum schmalen Balkon zu.“[2]

Wortbildungen:

Aufstöberung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufstöbern
[*] canoonet „aufstöbern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „aufstöbern
[1, 2] The Free Dictionary „aufstöbern
[1, 2] Duden online „aufstöbern

Quellen:

  1. Alfred Brehm: Brehms Tierleben. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL). *
  2. Christoph Poschenrieder: Die Welt ist im Kopf. Diogenes Verlag, Zürich 2010, ISBN 9783257067415, Seite 29.