aftur (Färöisch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Bedeutungen:

[1] hinten, achtern
[2] zurück
[3] wieder, nochmal
[4] zu, geschlossen

Herkunft:

[1] Das färöische Wort stammt von altnordisch aptr „zurück, wiederum“. Die weitere Etymologie ist germanisch *aftra, *aftri „zurück“, indogermanisch *apotero „weiter zurück“; vgl. idg. *apo- „ab, weg“. [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] bakleiðis, aftureftir
[3] afturlatin

Gegenwörter:

[1] fram (vorne)
[4] opin (offen)

Beispiele:

[1] hyggja aftur
nach hinten schauen
[2] koma aftur
zurück kommen
[2] aftur og fram
„zurück und hin“ (hin und zurück)
[3] hey aftur
hallo nochmal
[3] Kappingin um HM í formil 1 er aftur spennandi.
Der Wettbewerb um die WM in der Formel 1 ist wieder spannend.
[4] lata vindeygað aftur
das Fenster schließen
[4] hurðin er aftur
die Tür ist zu

Wortbildungen:

das Färöische kennt eine Unzahl von möglichen Begriffen mit aftur- z.B. afturat (zusätzlich), afturá (zurück, nach hinten), afturbein (Hinterbein), afturborin (zurück gebracht), afturbøttur (instand gesetzt, entgolten), afturdekk (Achterdeck), aftureftir (zurück), afturendi (hinteres Ende), afturfarin (zurück gegangen, vermindert, geschwächt), afturferð (Rückkehr), afturfingin (zurück bekommen, gefangen), afturfunnin (wieder gefunden), afturfyri (stattdessen, andererseits), afturgiftur (wieder verheiratet), afturgivin (zurück gegeben), afturgjald (Erstattung), afturgoldin (zurück bezahlt), afturhaldandi (konservativ), afturhildin (moderat), afturhittan (Wiedersehen), afturhond (Rückhand), afturi (hinten), afturí (in einer Öffnung, Höhle), afturíaftur (wieder zurück), afturímóti (wieder auf seiner Seite), afturkoming (Wiederkunft), afturlabbi (Hinterpfote), afturlating (Schließung), afturljóð (Echo), afturlæstur (abgeschlossen), afturpartur (Hinterteil), afturróður (Heimrudern nach dem Fischen), aftursókn (Regress), afturstavnur (Achtersteven), afturstig (Schritt zurück im Kettentanz, Rückschritt), aftursvar (Replik), afturum (hinten herum), afturumaftur (im Zusammenhang mit Revisionen, Wiederaufnahmen, Weiterführungen, etc.), afturundir (hinten, dahinter), afturúr (nach hinten), afturvaldur (wiedergewählt), afturvegur (Heimweg), afturvendur (zurückgegangen, zurück gedrängt), afturvíð (zu etw.), afturyvir (über etw.)

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–4] Føroysk orðabók: „aftur
[2–4] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 23.