achtundzwanzigste (Deutsch) Bearbeiten

Adjektiv, Numerale Bearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
achtundzwanzigste
Alle weiteren Formen: Flexion:achtundzwanzigste

Worttrennung:

acht·und·zwan·zigs·te, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˌaxtʊntˈt͡svant͡sɪçstə], [ˌaxtʊntˈt͡svant͡sɪkstə]
Hörbeispiele:   achtundzwanzigste (Info)   achtundzwanzigste (Info), —
Reime: -ant͡sɪçstə, -ant͡sɪkstə

Bedeutungen:

[1] Ordnungszahl: nach dem oder der siebenundzwanzigsten kommend; in einer Reihenfolge an Stelle achtundzwanzig

Abkürzungen:

[1] 28.

Herkunft:

Ableitung zum Numerale achtundzwanzig mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -st (und zusätzlicher Deklinationsendung)

Beispiele:

[1] Der kyrillische Buchstabe ‚Ч‘ ist der achtundzwanzigste Buchstabe des ukrainischen Alphabets.
[1] Die Gesellschaft, die den achtundzwanzigsten August, meinen Geburtstag, auf eine sehr freundliche Weise feiern mochte, erwarb sich wohl dadurch ein Recht, mich festzuhalten; allein hier war nicht länger zu säumen.[1]
[1] Verabrede dich am zweiten des Monats mit einem Pariser; es ist nicht ausgeschlossen, daß er dir eine Zusammenkunft für den achtundzwanzigsten vorschlägt.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die achtundzwanzigste Änderung, Auflage, Ausstellung, Erzählung, Jahrgang, Richtlinie, Szene, Verordnung, Vorlesung

Übersetzungen Bearbeiten

[1] Wikipedia-Suchergebnisse für „achtundzwanzigste

Quellen:

  1. Johann Wolfgang von Goethe; www.lernhelfer.de (Herausgeber): Italienische Reise. (Online, abgerufen am 20. Mai 2022).
  2. Kurt Tucholsky: Kleine Geschichten. In: Projekt Gutenberg-DE. Verlag Jugend und Volk, 1956, Das Stundenkonto (alte Schreibweise im Zitat: ‚daß‘, URL, abgerufen am 20. Mai 2022).