Winterstraße

Winterstraße (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Winterstraße die Winterstraßen
Genitiv der Winterstraße der Winterstraßen
Dativ der Winterstraße den Winterstraßen
Akkusativ die Winterstraße die Winterstraßen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Winterstrasse

Worttrennung:

Win·ter·stra·ße, Plural: Win·ter·stra·ßen

Aussprache:

IPA: [ˈvɪntɐˌʃtʁaːsə]
Hörbeispiele:   Winterstraße (Info)

Bedeutungen:

[1] verschneiter Verkehrsweg
[2] unbefestigter Verkehrsweg auf gefrorenem Boden

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Winter und Straße

Beispiele:

[1] „Wohnungen, Plätze, Winterstrassen, ja selbst ein grober Kleiderschrank kann hier Reste von Glück in sich verwahren.“[1]
[1] „Für die Winterstraßen werden weichere Pneus produziert. “[2]
[1] „Eines Morgens fuhren sie beiden an den bezeichneten Ort – und nahmen die Erinnerung an einen verschneiten, einsamen Holzbau mit Hirschgeweihen über der Tür, an einen alten, betrunkenen Förster, an eine junge blonde Magd, an eine windesrasche Schlittenfahrt über eine besonnte Winterstraße, an ein unbegreiflich lustiges Mittagessen in einem riesigen Gasthofzimmer und an ein schlecht beleuchtetes, überheiztes Kupee mit nach Hause.“[3]
[2] „Eisstraßen, auch Winterstraßen oder Schneestraßen genannt, waren temporäre Verkehrswege für den Landverkehr, die über zugefrorene Permafrostböden oder Gewässer führten und nur wenige Wochen im Jahr existierten.“[4]
[2] „Verlassene Autowracks sind kein seltener Anblick am Rande der Winterstraße.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Winterstraße
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Winterstraße
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Winterstraße

Quellen:

  1. Nico Bleutge: In der ewigen Nacht Berlins. In: NZZOnline. 24. Dezember 2013, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 3. Juni 2016).
  2. Reifen-Typen: Pneu à Pneu. In: Spiegel Online. 9. April 2003, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 3. Juni 2016).
  3. Arthur Schnitzler: Der Weg ins Freie. Booklassic, 2015 (Google Books, abgerufen am 2. Oktober 2011)
  4. Stephan Rammler: Schubumkehr - Die Zukunft der Mobilität. S. Fischer, 2014 (Google Books, abgerufen am 2. Oktober 2011)
  5. 3sat: Fahrt ins Risiko (3/5) – Die Eisstraße durch Sibirien

Straßenname, f, EigennameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Winterstraße die Winterstraßen
Genitiv der Winterstraße der Winterstraßen
Dativ der Winterstraße den Winterstraßen
Akkusativ die Winterstraße die Winterstraßen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Winterstrasse

Worttrennung:

Win·ter·stra·ße, Plural: Win·ter·stra·ßen

Aussprache:

IPA: [ˈvɪntɐˌʃtʁaːsə]
Hörbeispiele:   Winterstraße (Info)

Bedeutungen:

Verkehrsweg in den deutschsprachigen Orten Aichach an der Paar, Altenburg, Amberg, Au am Rhein, Bayerbach, Berlin, Bielefeld, Bobingen, Bonn, Bremen, Buch bei Illertissen, Bücken bei Hoyal, Buxtehude, Dachau, Dresden, Duisburg, Egenhausen (Württemberg), Eichenau bei München, Endingen am Kaiserstuhl, Erdweg, Erndtebrück, Ettlingen, Ettringen, Frammersbach, Frankfurt am Main, Gablingen, Gehrden, Hannover, Germering, Gersthofen, Grasbrunn, Gröbenzell, Hamburg, Hebertshausen, Heilsbronn, Hilgertshausen-Tandern, Hürth, Illertissen, Kaiserslautern, Karlsfeld, Karlsruhe, Kleinaitingen, Königsbrunn, Langweid am Lech, Lennestadt, Mainburg, Maisach, Malsch, Mannheim, Moosburg an der Isar, München, Neu-Ulm, Neusäß, Norderney, Nürnberg, Oberasbach bei Nürnberg, Olching, Penzberg, Pfinztal, Puchheim, Remscheid, Rheinstetten, Saarlouis, Sauerlach, Schleiz, Schwandorf, Senden (Iller), Sinsheim (Elsenz), Stein bei Nürnberg, Stolberg (Rheinland), Unterhaching, Vaterstetten, Verl, Vohburg an der Donau, Vöhringen (Iller), Wackersdorf, Walldorf (Baden), Weilheim in Oberbayern, Weißenhorn, Wertingen, Wiesbaden, Wunstorf, Wuppertal

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Winter und Straße

Oberbegriffe:

[1] Straße

Beispiele:

[1] „So ist die [Frammersbacher] Winterstraße nicht etwa nach der kalten Jahreszeit, sondern nach dem ehemaligen Bürgermeister Alois Winter benannt.“[1]
[1] „In der Winterstraße[,] im Kebap Haus[,] gibt es den besten Döner Münchens.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] in Deutschland

Quellen:

  1. WEL: Erst Krötengasse, dann Schneidergasse. Main-Post, 6. August 2004, abgerufen am 3. Juni 2016.
  2. Mercedes Lauenstein: Agilolfingerplatz. In: sueddeutsche.de. 25. Juni 2015, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 3. Juni 2016).