Hauptmenü öffnen

Wassermelone (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wassermelone

die Wassermelonen

Genitiv der Wassermelone

der Wassermelonen

Dativ der Wassermelone

den Wassermelonen

Akkusativ die Wassermelone

die Wassermelonen

 
[1] Wassermelonen

Worttrennung:

Was·ser·me·lo·ne, Plural: Was·ser·me·lo·nen

Aussprache:

IPA: [ˈvasɐmeˌloːnə]
Hörbeispiele:   Wassermelone (Info)

Bedeutungen:

[1] Melonenart mit sehr wasserhaltigem Fruchtfleisch

Abkürzungen:

[1] Wassermel.

Herkunft:

[1] Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Wasser und Melone

Synonyme:

[1] Arbuse

Gegenwörter:

[1] Honigmelone

Oberbegriffe:

[1] Melone

Beispiele:

[1] Das Fruchtfleisch einer Wassermelone ist rot.
[1] „Die Preise für Wassermelonen bewegen sich unaufhörlich in einer Spirale nach unten, dabei sind es sowieso Kopekenpreise.“[1]
[1] „In der einen Hand hielt sie einen Goldklumpen von der Größe einer Wassermelone.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wassermelone
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wassermelone
[*] canoonet „Wassermelone
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWassermelone
[1] The Free Dictionary „Wassermelone
[1] Duden online „Wassermelone

Quellen:

  1. Wladimir Kaminer: Meine kaukasische Schwiegermutter. Goldmann, Berlin 2012, ISBN 978-3-442-47366-3, Seite 33.
  2. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 171. Norwegisches Original 2016.