Wassergraben (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Wassergraben

die Wassergräben

Genitiv des Wassergrabens

der Wassergräben

Dativ dem Wassergraben

den Wassergräben

Akkusativ den Wassergraben

die Wassergräben

 
[1] Wassergraben um ein Schloss
 
[2] Paul Müller-Kaempff - Lichte Stimmung im Darss mit altem Wassergraben
 
[3] Wassergraben beim Steeplechase

Worttrennung:

Was·ser·gra·ben, Plural: Was·ser·grä·ben

Aussprache:

IPA: [ˈvasɐɡʁaːbn̩]
Hörbeispiele:   Wassergraben (Info)

Bedeutungen:

[1] mit Wasser gefüllter Graben, als Hindernis oft um ein Schloss oder eine Burg herumgebaut
[2] Erdaushub, um aus der Fläche Wasser abzuleiten
[3] Sport: Hindernis beim Springreiten oder Hindernislauf

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Wasser und Graben

Gegenwörter:

[1] Schutzwall

Oberbegriffe:

[1] Graben, Hindernis, Schutz, Wasser
[2] Entwässerungsanlage
[3] Hindernis

Beispiele:

[1] Um den Wassergraben noch unüberwindlicher zu machen, wurden darin Krokodile ausgesetzt.
[2] In der Marsch dienen Wassergräben der Entwässerung.
[3] Beim Sport sind Wassergräben als künstliche Hindernisse vorgesehen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Burg, Hindernis, Krokodil, Karpfen, Schloss, unüberwindlich

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Wassergraben
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wassergraben
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWassergraben