Hauptmenü öffnen

Hindernis (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Hindernis

die Hindernisse

Genitiv des Hindernisses

der Hindernisse

Dativ dem Hindernis
dem Hindernisse

den Hindernissen

Akkusativ das Hindernis

die Hindernisse

Worttrennung:

Hin·der·nis, Plural: Hin·der·nis·se

Aussprache:

IPA: [ˈhɪndɐnɪs]
Hörbeispiele:   Hindernis (Info)

Bedeutungen:

[1] ein Gegenstand, der das Weiterkommen verhindert oder behindert
[2] übertragen: eine Tatsache, die eine Entwicklung verhindert oder behindert
[3] Sport: durch Springen zu überwindende Konstruktion, zum Beispiel beim Hindernislauf oder beim Spring- oder Vielseitigkeitsreiten
[4] Fahrsport: regelkonform zu durchfahrendes Kegelpaar auf einem Parcours

Herkunft:

mittelhochdeutsch hindernisse[1]

Unterbegriffe:

[1] Bodenhindernis, Drahthindernis, Verkehrshindernis, Wasserhindernis
[2] Ehehindernis, Sichthindernis
[3] Bodenrick, Doppelrick, Mauer, Oxer, Pulvermanns Grab, Rick, Steilsprung, Wassergraben

Beispiele:

[1] „Karl Joswig konnte und wollte er nicht als Hindernis ansehen, da Eddi Sillus es allein übernommen hatte, mit unserem Lieblingswärter fertig zu werden - Eddi, der schon früh den Meistergürtel der nordwestdeutschen Judokas erworben hatte.“[2]
[1] „Es gab noch ein anderes Hindernis auf meinem Schulweg.“[3]
[2] „Erotik ist Überwindung von Hindernissen. Das verlockendste und populärste Hindernis ist die Moral.“[4]
[2] Ich sehe keine Hindernisse, die einem Vertragsabschluss im Wege stehen könnten.
[2] „So sollte sich meiner Wahl immer ein Hindernis entgegensetzen.“[5]
[3] Das nächste Hindernis ist die Mauer, vor der die Stute das letzte Mal scheute.
[4] Wer stellt heute die Hindernisse auf?

Wortbildungen:

[2] Hinderungsgrund
[3] Hindernislauf
[4] Hinderniskurs, Hindernisparcour

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 3] Wikipedia-Artikel „Hindernis
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hindernis
[1, 3] canoonet „Hindernis
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHindernis
[4] Wikipedia-Artikel „Hindernis

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „hindern“.
  2. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 153. Erstveröffentlichung 1968.
  3. Cornelia Schmalz-Jacobsen: Russensommer. Meine Erinnerungen an die Befreiung vom NS-Regime. C. Bertelsmann, München 2016, ISBN 978-3-570-10311-1, Seite 41.
  4. Karl Kraus, Fackel 198, S. 3
  5. Egon Erwin Kisch: Wie ich eine Frau suchte. In: Aus dem Café Größenwahn. Klaus Wagenbach, Berlin 2013, ISBN 978-3-8031-1294-1, Seite 7-11, Zitat Seite 10. Datiert 1914.