Umgegend (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Umgegend die Umgegenden
Genitiv der Umgegend der Umgegenden
Dativ der Umgegend den Umgegenden
Akkusativ die Umgegend die Umgegenden

Worttrennung:

Um·ge·gend, Plural: Um·ge·gen·den

Aussprache:

IPA: [ˈʊmˌɡeːɡn̩t]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] der (etwas größere) räumliche Bereich um etwas herum; Umfeld oder Umland

Herkunft:

Determinativkompositum aus der Präposition um und dem Substantiv Gegend

Sinnverwandte Wörter:

[1] Dunstkreis, Gegend, Nachbarschaft, Nähe, Umfeld, Umgebung, Umkreis, Umland

Gegenwörter:

[1] Ferne, Übersee

Beispiele:

[1] „Ein stattlicher Jüngling begleitete sie; er soll bereits ihr Verlobter und der Sohn eines wohlhabenden Fabrikherrn aus der Umgegend sein.“[1]
[1] „Er kam zu den Kosaken, erkundigte sich, wo er sein dem Korps Platow angehörendes Regiment finden könnte, und gelangte gegen Abend zu seinem Herrn Nikolai Rostow, der in Jankowo im Quartier lag und gerade in den Sattel gestiegen war, um mit Iljin einen Spazierritt durch die Dörfer der Umgegend zu machen.“[2]
[1] Sie handelten mit Wein aus der Umgegend von Mendoza.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] aus der Umgegend, aus der Umgegend von

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Umgegend
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Umgegend
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Umgegend
[*] The Free Dictionary „Umgegend
[1] Duden online „Umgegend

Quellen:

  1. Novellen aus Österreich, Ferdinand von Saar. Abgerufen am 10. Oktober 2019.
  2. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 931. Russische Urfassung 1867.