Siehe auch:

Teenager (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Teenager

die Teenager

Genitiv des Teenagers

der Teenager

Dativ dem Teenager

den Teenagern

Akkusativ den Teenager

die Teenager

Worttrennung:

Teen·ager, Plural: Teen·ager

Aussprache:

IPA: [ˈtiːnʔɛɪ̯d͡ʒɐ]
Hörbeispiele:   Teenager (Info)

Bedeutungen:

[1] Junge oder Mädchen etwa im Alter zwischen 13 und 19 Jahren[1][2][3]

Abkürzungen:

[1] Teen, Teenie, Teeny

Herkunft:

im 20. Jahrhundert von englisch teenager → en entlehnt. Das englische Wort ist zusammengesetzt aus englisch -teen (Suffix der englischen Zahlwörter von 13 bis 19) und age → en (Alter).[4]

Synonyme:

[1] Backfisch (für weibliche Teenager), Halbstarker, Jugendlicher/Jugendliche

Gegenwörter:

[1] Twen, Erwachsener

Weibliche Wortformen:

[1] Teenagerin

Oberbegriffe:

[1] Junge, Mädchen

Unterbegriffe:

[1] 13-Jähriger, 14-Jähriger, 15-Jähriger, 16-Jähriger, 17-Jähriger, 18-Jähriger, 19-Jähriger

Beispiele:

[1] Lisa ist ein Teenager.
[1] „Im siebten öffnete sich die Tür, ohne daß jemand aussteigen wollte, und im elften standen drei kichernde, aber sehr hübsche Teenager vor dem Lift, die dann nicht einsteigen wollten.“[5]
[1] „Horst Eckert, ein Teenager ohne Abitur und mit nicht abgeschlossener Lehre als Schlosser, wird in Oldenburg Arbeit in der Baumwollspinnerei von Ripken finden, als Maschinenreiniger.“[6]
[1] „Andere Erzählungen zeigen Klein-Erna als Teenager oder als Frau und junge Mutter, so daß praktisch alle Arten von Witzen auf sie übertragen werden können.“[7]
[1] „Vor wenigen Jahren verschied nach längerem seelischen Leiden sanft der Backfisch, und es begann der Einmarsch der Teenager.“[8]

Wortbildungen:

Teenageralter, Teenagerliebe, Teenagersprache

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Teenager
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Teenager
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Teenager
[1] The Free Dictionary „Teenager
[1] Duden online „Teenager
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTeenager

Quellen:

  1. Duden Online: Teenager und Teen
  2. Spiegel Online: Mordversuch von US-Teenagern: Ein Opfer für Slenderman, 5. Juni 2014.
  3. Süddeutsche.de: Sonic Youth in München - Zuckerbrot und Peitsche, 17. Mai 2010.
  4. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Teenager“, Seite 910.
  5. Susanne Fischer: Unter Weibern. Dreizehn Geschichten. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2003, ISBN 3-518-39949-7, Seite 73.
  6. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 122. Polnisches Original 2015.
  7. Lutz Röhrich: Der Witz. Seine Formen und Funktionen. Mit tausend Beispielen in Wort und Bild. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1980, ISBN 3-423-01564-0, Seite 236.
  8. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 121.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Etageren, Generate, geratene