Standort (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Standort die Standorte
Genitiv des Standorts
des Standortes
der Standorte
Dativ dem Standort
dem Standorte
den Standorten
Akkusativ den Standort die Standorte

Worttrennung:

Stand·ort, Plural: Stand·or·te

Aussprache:

IPA: [ˈʃtantˌʔɔʁt]
Hörbeispiele:   Standort (Info)
Reime: -antʔɔʁt

Bedeutungen:

[1] Platz, an dem jemand oder etwas physisch steht; Position, in/an der sich jemand oder etwas befindet
[2] Wirtschaft, Politik, Militär: Ort oder geographischer Raum, an dem oder von dem aus Aktivitäten entfaltet werden

Herkunft:

Determinativkompositum aus Stand und Ort

Synonyme:

[1] Platz, Position, Stelle

Sinnverwandte Wörter:

[1] Aufenthaltsort, Haltung, Platzierung, Positionierung
[2] Niederlassung, Repräsentanz, Residenz, Zentrale

Unterbegriffe:

[2] Artikelstandort, Betriebsstandort, Bildungsstandort, Bundeswehrstandort, Filialstandort, Forschungsstandort, Herstellerstandort, Kundenstandort, Sonderstandort, Truppenstandort, Unternehmensstandort

Beispiele:

[1] Von meinem Standort aus kann ich die Lage nicht überblicken.
[1] Der Standort des Klaviers aber war so ungewöhnlich, dass die Ermittler weitere Untersuchungen anstellten.
[1] „Erste Standorte waren die Kawarau-Bridge und die Skippers Canyon Bridge. Seitdem entwickelte sich Neuseeland zum Mekka der Bungeespringer und des Abenteuer-Tourismus schlechthin.“[1]
[1] „Er wunderte sich über den Standort, nahm aber an, die Mücken seien auf dem Wasser weniger lästig als an Land.“[2]
[2] Die Heuer AG wird in Folge der schlechten Unternehmenslage einen Standort schließen.
[2] „Koblenz blieb somit weitgehend beschränkt auf seine Funktion als Standort der Verwaltung und des Militärs, als Verkehrsknotenpunkt und Handelszentrum sowie als Versorgungsmittelpunkt für das ländliche Umland.“[3]
[2] „Der Konzern ist nicht mehr im regulierten Börsenhandel. Der Standort München schrumpft.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] den Standort wechseln, den Standort halten, den Standort bestimmen
[2] den Standort verlagern, den Standort schließen, Standort Deutschland, am Standort

Wortbildungen:

Adjektiv: standortübergreifend
Substantive: :Standortbestimmung, Standortdatenbank, Standortkartierung, Standortkonzentration, Standortnachteil, Standortrisiko, Standortschließung, Standorttheorie, Standorttreue, Standortverlagerung, Standortvorteil, Standortwechsel

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Standort (Begriffsklärung)
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Standort
[1, 2] Duden online „Standort
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Standort
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStandort

Quellen:

  1. The Nevis Katapult ist 5-Sterne-Bungeespringen. Abgerufen am 14. März 2020.
  2. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 30. Norwegisches Original 2016.
  3. Günter Thieme, Hans Dieter Laux: Koblenz - Bevölkerung und Siedlung von der Römerzeit bis in die Gegenwart. In: Thomas Brühne, Stefan Harnischmacher (Herausgeber): Koblenz und sein Umland. Eine Auswahl geographischer Exkursionen. Bouvier, Bonn 2011, ISBN 978-3-416-03338-1, Seite 9-21, Zitat Seite 12.
  4. Untertitel zu Rüdiger Köhn über Osram in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, 2. Juli 201, Seite 23

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Standard