Samstagabend (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Samstagabend

die Samstagabende

Genitiv des Samstagabends

der Samstagabende

Dativ dem Samstagabend

den Samstagabenden

Akkusativ den Samstagabend

die Samstagabende

Worttrennung:

Sams·tag·abend, Plural: Sams·tag·aben·de

Aussprache:

IPA: [ˌzamstaːkˈʔaːbn̩t]
Hörbeispiele:   Samstagabend (Info)

Bedeutungen:

[1] der Abend eines Samstages

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Substantiv Samstag und dem Substantiv Abend

Synonyme:

[1] Sonnabendabend

Gegenwörter:

[1] nach Zeit: Dienstagabend, Donnerstagabend, Freitagabend, Mittwochabend, Montagabend, Sonntagabend
[1] nach Zeit: Samstagfrüh, Samstagmittag, Samstagmorgen, Samstagnachmittag, Samstagnacht, Samstagvormittag

Oberbegriffe:

[1] Abend, Tageszeit, Zeitraum, Zeit

Beispiele:

[1] Für Samstagabend ist eine große Feier bei den Nachbarn geplant.
[1] Samstagabende sind dem geselligen Beisammensein mit der Familie vorbehalten.
[1] „Es war Samstagabend und daher herrschte Stimmung in der Kommune.“[1]
[1] „Es war der Samstagabend vor meinem eigentlichen Termin am Wochenbeginn.“[2]

Wortbildungen:

Samstagabendshow

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Samstagabend
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSamstagabend
[1] The Free Dictionary „Samstagabend
[1] Duden online „Samstagabend

Quellen:

  1. Huldar Breiðfjörð: Schafe im Schnee. Ein Färöer-Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-351-03534-1, Seite 100. Isländisches Original 2009.
  2. Stephan Wackwitz: Osterweiterung. Zwölf Reisen. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/Main 2010, ISBN 978-3-596-17459-1, Seite 215.