Leo (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, m, VornameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (der) Leo die Leos
Genitiv (des Leo)
(des Leos)

Leos
der Leos
Dativ (dem) Leo den Leos
Akkusativ (den) Leo die Leos
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Leo, Genitiv: Le·os

Aussprache:

IPA: [ˈleːo], Plural: [ˈleːos]
Hörbeispiele:   Leo (Info), Plural:
Reime: -eːo

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] L.

Herkunft:

Der Name Leo kann einmal auf den spätrömischen Beinamen Leo zurückgehen und sich somit direkt vom lateinischen Substantiv leo → la (Löwe) ableiten.[1] Der Name bezieht sich dann wahrscheinlich auf den Löwen als Symbol des Evangelisten Markus.[2]
Andererseits kann Leo aber auch als Kurzform von Leonhard und Leopold benutzt werden.[3]

Koseformen:

[1] Lei

Namensvarianten:

[1] Leon

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Leo Aberer, Leo Drabent, Leo Kirch, Leo Pröstler, Leo Raape, Leo Stein, Leo Trepp, Leo Waibel, Leo Zuckermann

Beispiele:

[1] Der kleine Leo hat wieder Kirschen stibitzt.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Leo
[1] behindthename.com „Leo
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLeo
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Leo“, Seite 253
[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Leo“, Seite 137
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „1Leo“ und „2Leo“, Seite 263
[1] Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, „Leo“, Seite 131

AbkürzungBearbeiten

Bedeutungen:

[1] Abkürzung für das Sternbild Löwe

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] abkuerzungen.de „Leo

Leō (Latein)Bearbeiten

Substantiv, m, EigennameBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ Leō
Genitiv Leōnis
Dativ Leōnī
Akkusativ Leōnem
Vokativ Leō
Ablativ Leōne

Aussprache:

IPA: [ˈlɛoː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] das Sternbild Löwe

Herkunft:

vom lateinischen Substantiv leo → la (Löwe)

Oberbegriffe:

[1] cōnstellātiō

Beispiele:

[1] Leo inter Cancrem et Virginem stat.
Der Löwe steht zwischen dem Krebs und der Jungfrau.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Leo (sidus)

Substantiv, m, VornameBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ Leō Leōnēs
Genitiv Leōnis Leōnum
Dativ Leōnī Leōnibus
Akkusativ Leōnem Leōnēs
Vokativ Leō Leōnēs
Ablativ Leōne Leōnibus

Aussprache:

IPA: [ˈlɛoː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] lateinischer männlicher Vorname

Herkunft:

vom lateinischen Substantiv leo → la (Löwe)

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Leo (nomen)
[1] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, „Leo“, Seite 292

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „1Leo“, Seite 263
  2. Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Leo“, Seite 137
  3. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „2Leo“, Seite 263

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: leo, LEO