Hauptmenü öffnen

Krimi (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Krimi

die Krimis

Genitiv des Krimis

der Krimis

Dativ dem Krimi

den Krimis

Akkusativ den Krimi

die Krimis

Worttrennung:

Kri·mi, Plural: Kri·mis

Aussprache:

IPA: [ˈkʁɪmi], auch: [ˈkʁiːmi]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Geschichte eines schweren Verbrechens
[2] Sport: (übertragen:) spannendes, umkämpftes Spiel

Herkunft:

Kurzform für den Kriminalroman[1]

Synonyme:

[1] Thriller

Oberbegriffe:

[1] Geschichte, Hörspiel, Film, Literatur, Roman, Theaterstück

Unterbegriffe:

[1] Fernsehkrimi, Poirot-Krimi, Schwedenkrimi, Sommerkrimi, Spreewaldkrimi (Fernsehserie)
[1] übertragen: Abstiegskrimi, Medizinkrimi, Stichwahl-Krimi, Wahl-Krimi
[1] Kriminalgeschichte, Kriminalfilm, Kriminalhörspiel, Kriminalroman, Kriminalstück
[2] Fußballkrimi, Polit-Krimi, Schachkrimi, Tischtenniskrimi, Volleyballkrimi

Beispiele:

[1] Wir waren heute im Kino und haben uns einen spannenden Krimi angesehen.
[1] „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“.[2]
[1] „Vielleicht sehen Sie blonde Haare, Frauen mit kräftigen Beinen und einem Krimi unter dem Arm.“[3]
[2] Das Fußballspiel zwischen dem Tabellenführenden und dem Drittplatzierten war ein echter Krimi.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] ein spannender Krimi

Wortbildungen:

[1] Krimiautor, Krimiserie

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Krimi
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Krimi
[1] canoo.net „Krimi
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKrimi
[1] Duden online „Krimi

Quellen:

  1. Duden online „Krimi
  2. Schlagertext, Bill Ramsey
  3. Thilo Mischke: Húh! Die Isländer, die Elfen und ich. Unterwegs in einem sagenhaften Land. Ullstein, Berlin 2017, ISBN 978-3-86493-052-2, Seite 13.