Kletterer (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Kletterer

die Kletterer

Genitiv des Kletterers

der Kletterer

Dativ dem Kletterer

den Kletterern

Akkusativ den Kletterer

die Kletterer

 
[1] Gämsen sind gute Kletterer

Worttrennung:

Klet·te·rer, Plural: Klet·te·rer

Aussprache:

IPA: [ˈklɛtəʁɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ein Mensch oder ein Tier, der bzw. das gut klettert
[2] Sport: Rennfahrer, der schwierige bergige Strecken gut bewältigt

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs klettern mit dem Suffix -er

Synonyme:

[1] süddeutsch, österreichisch: Bergkraxler, Kraxler

Sinnverwandte Wörter:

[1] scherzhaft: Klettermax
[2] Bergkönig, Kletterkönig

Weibliche Wortformen:

Kletterin

Oberbegriffe:

[1] Landlebewesen
[2] Sportler

Unterbegriffe:

[1] Alpinist, Bergsteiger, Bergwanderer, Extremkletterer, Freeclimber, Freikletterer, Gipfelstürmer, Haftkletterer, Industriekletterer, Klammerkletterer, Profikletterer, Sportkletterer, Stemmkletterer
[2] Radrennfahrer

Beispiele:

[1] Heute gibt es im deutschsprachigen Raum mehr als 400.000 aktive Kletterer.[1]
[1] Sie wollen schöne Bilder schießen und dabei einen Kick erleben: Zwei russische Kletterer haben im Internet ein spektakuläres Video veröffentlicht, in dem zu sehen ist, wie sie den Shanghai Tower in China besteigen.[2]
[1] „Roman beobachtete die atemberaubende Kletterei vom Balkon der Bertinis aus, vier Meter tiefer, wobei er weit über das Geländer gebeugt war und innige Gebete zugunsten des Kletterers gen Himmel sandte.“[3]
[1] „Um den idealen Kletterer beschreiben zu können, muss man sich zunächst vor Augen halten, worauf es ankommt.“[4]
[1] „Schließlich wird auch der wagemutigste und versierteste Kletterer zur Umkehr und Rückkehr in die Tiefe gezwungen, die er verlassen hat.“[5]
[2] So zeichnete man den besten Kletterer der Tour de France bei Einführung der Bergwertung 1933 noch mit dem „Grand Prix de la Montagne“ aus; erst 42 jahre später wurde 1975 das mittlerweile berühmte Bergtrikot erstmals verwendet.[6]
[2] Nach dem ersten Ruhetag und einer 186 Kilometer langen Mittelgebirgsetappe werden ab der 12. Etappe wohl nur mehr die Kletterer wirklich Freude an den Teilstücken haben – die Alpen zeigen sich mit ihrer ganzen Pracht: …[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Attribut: ein begeisterter, erfahrener, geschickter, ungeübter, waghalsiger Kletterer
[2] mit Attribut: der beste Kletterer

Wortbildungen:

Extremkletterer, Fassadenkletterer, Felskletterer, Freikletterer, Haftkletterer, Industriekletterer, Klammerkletterer, Sportkletterer, Stemmkletterer, Wurzelkletterer

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Duden online „Kletterer
[1] Wikipedia-Artikel „Kletterer
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kletterer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kletterer
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKletterer
[1] wissen.de – Wörterbuch „Kletterer
[1] wissen.de – Lexikon „Kletterer
[*] The Free Dictionary „Kletterer

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Klettern“ (Stabilversion).
  2. Ohne Sicherung: Kletterer erobern zweithöchstes Gebäude der Welt. In: Welt Online. 13. Februar 2014, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 10. März 2014).
  3. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 117.
  4. Nils Borgstedt: Was macht einen guten Kletterer aus?. Abgerufen am 13. Februar 2020.
  5. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 71.
  6. Wikipedia-Artikel „Liste der Gewinner der Bergwertungen bei großen Landesrundfahrten im Radsport“ (Stabilversion).
  7. pm: Tour 2014: Erfreute Kletterer und holprige Kopfsteinpflaster. radstars.at, 23. Oktober 2013, abgerufen am 10. März 2014.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Caterer
Anagramme: erkletter, erklettre