Erwerb (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Erwerb die Erwerbe
Genitiv des Erwerbes
des Erwerbs
der Erwerbe
Dativ dem Erwerb
dem Erwerbe
den Erwerben
Akkusativ den Erwerb die Erwerbe

Worttrennung:

Er·werb, Plural: Er·wer·be

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈvɛʁp]
Hörbeispiele:   Erwerb (Info)
Reime: -ɛʁp

Bedeutungen:

[1] die Handlung des Erwerbens, das Erwerben
[2] bezahlte, berufliche Arbeit
[3] geistige Aneignung
[4] der Kauf, das Kaufen
[5] das Erworbene

Herkunft:

Ableitung zum Stamm von erwerben durch Konversion

Synonyme:

[1] Anschaffung, Erwerben
[2] Arbeit
[4] Kauf

Unterbegriffe:

[1] Lizenzerwerb
[2] Broterwerb, Haupterwerb, Nebenerwerb
[3] Lauterwerb, Namenerwerb, Phonemerwerb, Spracherwerb, Syntaxerwerb, Wortschatzerwerb
[4] Grundstückserwerb
[5] Neuerwerb

Beispiele:

[1] Der Erwerb des Lebensunterhaltes erfordert bei vielen Personen 10 Stunden am Tag.
[2] Er hat keinen Erwerb und muss betteln.
[3] Der Erwerb einer fremden Sprache dauert viele Jahre.
[4] Durch den Erwerb eines elektronischen Wörterbuches wird das Studium einfacher.
[5] Er wollte seinen Erwerb nicht wieder verlieren.

Wortbildungen:

Erwerbsland
[2] erwerbsbeschränkt, erwerbsfähig, erwerbsgemindert, erwerbslos, erwerbsmäßig, erwerbstätig, Erwerbstätigkeit, erwerbsunfähig, Erwerbszweig

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erwerb
[1–5] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalErwerb

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Werber