Einmaleins (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Einmaleins

Genitiv des Einmaleins

Dativ dem Einmaleins

Akkusativ das Einmaleins

Worttrennung:

Ein·mal·eins, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌaɪ̯nmaːlˈʔaɪ̯ns]
Hörbeispiele:   Einmaleins (Info)
Reime: -aɪ̯ns

Bedeutungen:

[1] das mathematische Grundwissen der Multiplikation, das in der Grundschule gelernt wird
[2] übertragen: das Einmaleins der/des …; die grundsätzlichen Themen eines bestimmten Fachgebietes

Synonyme:

[2] Abc, Grundlage, Grundsatz, Grundwissen

Unterbegriffe:

[2] Hexeneinmaleins

Beispiele:

[1] In der Grundschule mussten wir das Einmaleins auswendig lernen.
[1] „Einige Sachen muss man wirklich auswendig lernen, um geistige Werkzeuge zu haben, zum Beispiel das kleine Einmaleins.[1]
[2] Das Küssen gehört zum Einmaleins der Liebe.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: das Einmaleins lernen
[2] mit Adjektiv: das große/kleine Einmaleins

ÜbersetzungenBearbeiten

  • Wikipedia-Artikel „Einmaleins
  • Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Einmaleins
  • Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Einmaleins
  • früher auch bei canoonet „Einmaleins“
  • Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEinmaleins

Quellen:

  1. Nadja Schlüter: „Du darfst dein Gehirn nicht wie eine Festplatte behandeln“. jetzt.de, Süddeutsche Zeitung GmbH, München, Deutschland, 15. März 2020, abgerufen am 19. März 2020 (Deutsch, Interview mit Henning Beck, Neurowissenschaftler).