Ehepartner (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Ehepartner

die Ehepartner

Genitiv des Ehepartners

der Ehepartner

Dativ dem Ehepartner

den Ehepartnern

Akkusativ den Ehepartner

die Ehepartner

Worttrennung:

Ehe·part·ner, Plural: Ehe·part·ner

Aussprache:

IPA: [ˈeːəˌpaʁtnɐ]
Hörbeispiele:   Ehepartner (Info)

Bedeutungen:

[1] eine der zwei Personen, die miteinander verheiratet sind

Herkunft:

Determinativkompositum aus Ehe und Partner

Synonyme:

[1] Ehegatte, Ehegespons, Gatte, Gemahl

Weibliche Wortformen:

[1] Ehepartnerin

Oberbegriffe:

[1] Partner, Person

Unterbegriffe:

[1] Ehefrau, Ehemann

Beispiele:

[1] Die beiden sind nicht nur miteinander befreundet, sie sind Ehepartner.
[1] „Andere Freunde mit arabischen Ehepartnern haben auch aufgegeben, sie sind nun in Kanada.“[1]
[1] „Ab 1. Juli fließt die Hälfte von all dem, was der Gatte während der Ehe erwirbt, automatisch dem Ehepartner in die Handtasche.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Ehepartner
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ehepartner
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Ehepartner
[1] The Free Dictionary „Ehepartner
[1] Duden online „Ehepartner
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEhepartner

Quellen:

  1. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 154.
  2. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 55.