Hauptmenü öffnen

Dienstgrad (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Dienstgrad

die Dienstgrade

Genitiv des Dienstgrades
des Dienstgrads

der Dienstgrade

Dativ dem Dienstgrad
dem Dienstgrade

den Dienstgraden

Akkusativ den Dienstgrad

die Dienstgrade

Worttrennung:

Dienst·grad, Plural: Dienst·gra·de

Aussprache:

IPA: [ˈdiːnstˌɡʁaːt]
Hörbeispiele:   Dienstgrad (Info)

Bedeutungen:

[1] militärischer Rang, Einstufung in stark hierarchisch geordneten Systemen (Feuerwehr, Staatsdienst)

Abkürzungen:

bei der Bundeswehr: DstGrd

Herkunft:

aus Dienst und Grad, also Grad (Stellung) innerhalb eines Dienstes (i.S.v. Organisation)

Synonyme:

[1] Rang, Dienstrang
[1] Dem Dienstgrad der Soldaten entspricht bei Beamten das Amt (Amtsbezeichnung)

Unterbegriffe:

Mannschaftsdienstgrad, Offiziersdienstgrad, Sanitätsdienstgrad, Unteroffiziersdienstgrad

Beispiele:

[1] Seinem Dienstgrad entsprechend war seine Uniform gekennzeichnet.
[1] Am Telefon meldet sich der Soldat mit Dienstgrad und Namen.

Redewendungen:

Wenn ein Soldat in eine Liste eingetragen werden muss, wird meist gefragt: "Name, Dienstgrad?"
Wenn man etwas beansprucht (meist nicht ernst gemeint): "Das steht mir dienstgradmäßig zu."

Wortbildungen:

Dienstgradabzeichen, Dienstgradbezeichnung, Dienstgradgruppe

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Dienstgrad
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dienstgrad
[*] canoonet „Dienstgrad
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDienstgrad
[1] The Free Dictionary „Dienstgrad
[1] Duden online „Dienstgrad
[1] wissen.de – Wörterbuch „Dienstgrad
[1] wissen.de – Lexikon „Dienstgrad
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Dienstgrad