Siehe auch:

Daniel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, m, VornameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (der) Daniel die Daniels
Genitiv (des Daniel)
(des Daniels)

Daniels
der Daniels
Dativ (dem) Daniel den Daniels
Akkusativ (den) Daniel die Daniels
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Alternative Schreibweisen:

Amurritisch DA-AN-IL = Danil

Worttrennung:

Da·ni·el

Aussprache:

IPA: [ˈdaːniːɛl]
Hörbeispiele:   Daniel (Info),   Daniel (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Herkunft:

Babylonisch, Assyrisch, Amurritisch: Meine Richter ist Gott, sind die Götter [Quellen fehlen]; hebräisch:Gott sei mein Richter“, in der Bibel ist Daniel ein großer Prophet [Quellen fehlen]

Verkleinerungsformen:

Dan, Dane, Dani, Danny

Weibliche Namensvarianten:

[1] Daniela

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Daniel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDaniel
[1] The Free Dictionary „Daniel
[1] Duden online „Daniel

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Aldine, Eiland, Landei


Daniel (Tschechisch)Bearbeiten

Substantiv, m, VornameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ Daniel (Danielové)
Genitiv Daniela (Danielů)
Dativ Danielu
Danielovi
(Danielům)
Akkusativ Daniela (Danielové)
Vokativ Daniele
Danieli
(Danielové)
Lokativ Danielu
Danielovi
(Danielech)
Instrumental Danielem (Daniely)

Worttrennung:

Da·niel

Aussprache:

IPA: [ˈdanɪɛl], [ˈdaɲɪɛl]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] tschechischer männlicher Vorname

Herkunft:

[1] tschechische Form von Daniel

Weibliche Namensvarianten:

[1] Daniela

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Daniel Landa

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „Daniel
[1] behindthename.com „Daniel
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „Daniel
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „Daniel