Hauptmenü öffnen

Inhaltsverzeichnis

Brockhaus (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Brockhaus

Genitiv des Brockhaus

Dativ dem Brockhaus

Akkusativ den Brockhaus

 
[1] Conversations-Lexicon oder Hand-Wörterbuch für gebildeten Stände, F. A. Brockhaus, Titelblatt des 1. Bands, A bis Comparativ, der 2. Auflage von 1812

Alternative Schreibweisen:

BROCKHAUS (Eigenschreibweise neben Brockhaus)

Worttrennung:

Brock·haus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbʁɔkˌhaʊ̯s]
Hörbeispiele:   Brockhaus (Info)
Reime: -ɔkhaʊ̯s

Bedeutungen:

[1] bekanntes Lexikon der deutschen Sprache und zu Fachwissen

Herkunft:

[1] fiktive Namensgebung zu einem Verlagswerk
[1] nach dem Erwerb, passend zum Familiennamen des Herausgebers Brockhaus, dem weiteren Schöpfer des Buches

Sinnverwandte Wörter:

[1] Duden, Grimm

Oberbegriffe:

[1] Lexikon

Unterbegriffe:

[1] Volksbrockhaus

Beispiele:

[1] Reich mir bitte den Brockhaus Band 6, ich muss da die Bedeutung eines Wortes herausfinden.
[1] „Der Brockhaus Wissensservice ist das Recherche- und Referenzportal für Schulen, Hochschulen, Bibliotheken, öffentliche Einrichtungen, Bildungseinrichtungen, Behörden und Unternehmen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] im Brockhaus nachschlagen
[1] Brockhaus Enzyklopädie, Verlag, Wissensservice

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Brockhaus
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Brockhaus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBrockhaus

Quellen:

  1. Brockhaus Wissensservice www.brockhaus.de, abgerufen am 30. August 2014

Substantiv, m, f, NachnameBearbeiten

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Brockhaus
(Brockhaus)
die Brockhaus
(Brockhaus)
die Brockhaus
Genitiv des Brockhaus
Brockhaus’
der Brockhaus
(Brockhaus)
der Brockhaus
Dativ dem Brockhaus
(Brockhaus)
der Brockhaus
(Brockhaus)
den Brockhaus
Akkusativ den Brockhaus
(Brockhaus)
die Brockhaus
(Brockhaus)
die Brockhaus
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen
 
[1] Heinrich Brockhaus Anno 1871

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Brockhaus“ – für männliche Einzelpersonen, die „Brockhaus“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Brockhaus“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Brockhaus“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Brock·haus, Plural: Brock·haus

Aussprache:

IPA: [ˈbʁɔkˌhaʊ̯s]
Hörbeispiele:   Brockhaus (Info)
Reime: -ɔkhaʊ̯s

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Herkunft:

Herkunftsname zu den in Nordwestdeutschland mehrfach vorhandenen Ortsnamen Brockhausen oder Wohnstättenname nach einer Ansiedlung im Bruch (Brock, Brocke); die Familie des Verlegers ist als Brockhusen oder Brochhusen in Westfalen seit dem 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt.[1]

Beispiele:

[1] „Drei Jahre nach der Gründung seines Verlages, 1805, erwarb der junge Friedrich Arnold Brockhaus auf der Leipziger Buchhändlermesse 1808 das 1796 begonnene, aber unvollendet gebliebene »Conversationslexikon mit vorzüglicher Rücksicht auf die gegenwärtigen Zeiten« von Renatus Gotthelf Löbel und Christian Wilhelm Franke.“[2]
[1] „Albert Eduard Brockhaus (* 2. September 1855 in Leipzig; † 27. März 1921 ebenda) war ein deutscher Verleger und Politiker.“[3]
[1] „Der Name Brockhaus steht für fundiertes Wissen!“[4]
[1] „Frau Dr. Cornelia Brockhaus Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin “[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Brockhaus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBrockhaus
[1] wissen.de – Lexikon „Brockhaus

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Lexikon der Familiennamen. Herkunft und Bedeutung von 20 000 Nachnamen. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2008, ISBN 978-3-411-73111-4, Seite 138.
  2. Brockhaus Conversations-Lexikon www.zeno.org, abgerufen am 30. August 2014
  3. Wikipedia-Artikel „Albert Brockhaus“ (Stabilversion).
  4. Steuerberatung Monika Vormann (vormals Brockhaus) www.brockhaus-steuerberatung.de, abgerufen am 30. August 2014
  5. Arzt-Auskunft www.arzt-auskunft.de, abgerufen am 30. August 2014


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Blockhaus