Begleiterin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Begleiterin

die Begleiterinnen

Genitiv der Begleiterin

der Begleiterinnen

Dativ der Begleiterin

den Begleiterinnen

Akkusativ die Begleiterin

die Begleiterinnen

Worttrennung:

Be·glei·te·rin, Plural: Be·glei·te·rin·nen

Aussprache:

IPA: [bəˈɡlaɪ̯təʁɪn]
Hörbeispiele:   Begleiterin (Info)

Bedeutungen:

[1] allgemein: weibliche Person, die jemanden begleitet; weibliche Person, die gemeinsam mit jemandem irgendwo hingeht
[2] Musik: weibliche Person, die einen Solisten auf einem Instrument begleitet

Herkunft:

Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Begleiter mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Männliche Wortformen:

[1, 2] Begleiter

Oberbegriffe:

[1, 2] Person
[2] Musikerin

Unterbegriffe:

[1] geistlicher Begleiterin, Sterbebegleiterin, Trauerbegleiterin

Beispiele:

[1] „Sie blickte die junge Begleiterin ihres alten Bekannten strahlend an, als erwartete sie sich von ihr eine Bestätigung, daß jene Affäre damals keine Zukunft gehabt hatte.“[1]
[1] „Sie schnappte empört nach Luft und versuchte gleichzeitig, ihre Begleiterin entschuldigend anzulächeln.“[2]
[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Begleiterin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBegleiterin
[1, 2] The Free Dictionary „Begleiterin
[1, 2] Duden online „Begleiterin

Quellen:

  1. Robert Neumann: Oktoberreise mit einer Geliebten. Ein altmodischer Roman. Desch, München/Wien/Basel 1970, ISBN 3-420-04599-9, Seite 51.
  2. Gerhard Diehl: Feldforschung. In: Ruth Finckh, Manfred Kirchner und andere (Herausgeber): Augen Blicke. Eine Sammlung von Texten aus der Schreibwerkstatt der Universität des Dritten Lebensalters Göttingen. BoD Books on Demand, Norderstedt 2019, ISBN 978-3-7504-1653-6, Seite 5–9, Zitat Seite 9.