Singular Plural
Nominativ der Bartenwal die Bartenwale
Genitiv des Bartenwales
des Bartenwals
der Bartenwale
Dativ dem Bartenwal den Bartenwalen
Akkusativ den Bartenwal die Bartenwale

Worttrennung:

Bar·ten·wal, Plural: Bar·ten·wa·le

Aussprache:

IPA: [ˈbaʁtn̩ˌvaːl]
Hörbeispiele:   Bartenwal (Info)

Bedeutungen:

[1] Zoologie, Cetologie: Vertreter einer Unterordnung der Wale, in dessen Kiefer sich dem Nahrungserwerb dienende Barten anstatt von Zähnen befinden

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Barte und Wal sowie dem Fugenelement -n

Gegenwörter:

[1] Zahnwal

Oberbegriffe:

[1] Wal

Unterbegriffe:

[1] Furchenwal, Glattwal; Blauwal, Buckelwal, Finnwal, Grönlandwal, Zwergwal

Beispiele:

[1] „Bei Bartenwalen ist bisher, im Gegensatz zu Zahnwalen, keine Echolotpeilung nachgewiesen worden.“[1]

Übersetzungen

Bearbeiten
[1] Wikipedia-Artikel „Bartenwale
[1] Lexikon der Biologie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1999 auf spektrum.de, „Bartenwale
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bartenwal
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Bartenwal“ auf wissen.de
[1] Duden online „Bartenwal

Quellen:

  1. Bartenwale. In: wwf.de. WWF Deutschland, archiviert vom Original am 28. September 2020 abgerufen am 19. Dezember 2020.