Abstraktion (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Abstraktion

die Abstraktionen

Genitiv der Abstraktion

der Abstraktionen

Dativ der Abstraktion

den Abstraktionen

Akkusativ die Abstraktion

die Abstraktionen

Worttrennung:

Ab·s·t·rak·ti·on, Plural: Ab·s·t·rak·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [apstʁakˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:   Abstraktion (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] aus einem höheren Blickwinkel betrachtet, Verallgemeinerung, Generalisierung

Herkunft:

Entlehnung im 16. Jahrhundert von spätlateinisch abstrāctio → la „Abziehung, Hinführung“, die heutige Bedeutung erst ab 18. Jahrhundert[1][2]

Unterbegriffe:

[1] Lambda-Abstraktion

Beispiele:

[1] „Es beginnt ein Kampf zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit.“[3]
[1] Superierung ist die Fähigkeit, Einzelheiten zu einem Ganzen zusammenfassen zu können. Dadurch entsteht eine Abstraktion komplexer Sachverhalte.[4]
[1] „Die entstandenen Skulpturen sind elegant, stets reduziert, oft an der Grenze zur Abstraktion.[5]
[1] „Der aber ergibt sich nie aus Abstraktionen und Verallgemeinerungen.“[6]
[1] „Nicht, wer die Menschheit, wer die Partei oder sonst eine Abstraktion, nicht, wer allein die Madonna oder ein anderes Numinosum liebt, ist kultiviert, sondern wer erst einmal einen Menschen lieben kann, durch alle Spannungen ambivalenter Erlebnisse hindurch, die er mit ihm haben wird.“[7]

Wortbildungen:

Abstract, Abstraktionsfähigkeit, Abstraktum
abstrahieren, abstrakt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Abstraktion
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abstraktion
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAbstraktion
[1] The Free Dictionary „Abstraktion

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort abstrahieren.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „abstrakt“.
  3. abendblatt.de: „Eine Ahnung vom Universum“, von Ursula Herrndorf, 29. Januar 2005
  4. Wikipedia-Artikel „Superierung
  5. welt.de: „Formblütenpracht aus dem Hamburger Garten der Moderne“, von Julika Pohle, 2. Februar 2005
  6. Dieter E. Zimmer: Durch Wüsten und Kriege. Eine Expedition ins Innere Asiens mit Vladimir Nabokov und wagemutigen Forschern des 19. Jahrhunderts. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2007, ISBN 978-3-499-24679-1, Seite 237.
  7. Carl H. Schmidt-Rogge: Dein Kind – Dein Partner. List, München 1973 [1969], Seite 278.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Abstract, Abstraktum