1,5-Grad-Ziel

1,5-Grad-Ziel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das 1,5-Grad-Ziel
Genitiv des 1,5-Grad-Ziels
des 1,5-Grad-Zieles
Dativ dem 1,5-Grad-Ziel
Akkusativ das 1,5-Grad-Ziel
 
[1] Die Desertifikation wird immer weitergehen, wenn wir das 1,5-Grad-Ziel verfehlen.

Alternative Schreibweisen:

1,5°-Ziel

Worttrennung:

1,5-Grad-Ziel, kein Plural

Aussprache:

IPA: [aɪ̯nskɔmafʏnfˈɡʁaːtˌt͡siːl]
Hörbeispiele:   1,5-Grad-Ziel (Info)

Bedeutungen:

[1] im Pariser Klimaschutzabkommen von 194 Staaten und der Europäischen Union vereinbartes Ziel, den menschengemachten globalen Temperaturanstieg (Treibhauseffekt infolge klimaschädlicher Emissionen) auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen; betrachtet wird darin der Zeitraum von 1850 bis 2100

Herkunft:

Kompositum aus der Zahl 1,5 und den Substantiven Grad und Ziel

Sinnverwandte Wörter:

[1] Zwei-Grad-Ziel

Oberbegriffe:

[1] Klimaziel, Klimaschutzziel, Umweltziel

Beispiele:

[1] [Schlagzeile:] „Neuer Bericht des Weltklimarats – Was bringt uns das 1,5-Grad-Ziel?[1]
[1] „Viele Staaten und Experten halten das 1,5-Grad-Ziel für notwendig.“[2]
[1] „In der gemeinsamen Abschlusserklärung fehlt ein Bekenntnis, das 1,5-Grad-Ziel schon bis Ende 2030 erreichen zu wollen.“[3]
[1] „Die Risikoabschätzungen, die zu Formulierung des 1,5-Grad-Ziels führten, würden nicht durch verbesserte historische Datensätze beeinflusst.“[4]
[1] „Im Sinne einer globalen Verteilungsgerechtigkeit schlägt der Sachverständigenrat in Umweltfragen (SRU) deshalb vor, Ländern je nach Bevölkerungsgröße ein CO2-Budget zuzuweisen. Deutschlands Klima-Budget für das 1,5-Grad-Ziel läge demnach in etwa bei vier Milliarden Tonnen CO2 und wäre bis 2032 aufgebraucht. Deutschland bis 2045 klimaneutral zu machen, käme daher immer noch 13 Jahre zu spät, so die Experten.“[5]
[1] „Wenn in dem reformierten Klimaschutzgesetz Klimaneutralität 2045 und minus 65 Prozent für das Jahr 2030 als Ziel festgeschrieben werden - womit das 1,5-Grad-Ziel sicher nicht erreicht werden kann - dann erhält man bei analoger Rechnung wie oben, dass die CO2-Minderung jährlich "nur" 8,4 Prozent betragen müsste.“[6]
[1] „Nach Berechnungen des Weltklimarats wären für das 1,5-Grad-Ziel aber 45 Prozent und für das Zwei-Grad-Ziel 25 Prozent weniger Emissionen nötig.“[7]
[1] „[…] auch die von den Grünen anvisierten Ziele für 2030 – Minus 70 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 – werden nicht reichen, um das in Paris definierte 1,5-Grad-Ziel einzuhalten.“[8]
[1] „Weltklimarat: 1,5-Grad-Ziel nur mit enormen Anstrengungen noch möglich […] – »Das 1,5 Grad-Ziel einzuhalten ist extrem schwer, aber nicht unmöglich. Der Bericht zeigt die enormen Anstrengungen, die für das 1,5-Grad-Ziel nötig sind. Fast alle Bereiche des Lebens müssen umgekrempelt werden: Wie wir wohnen, essen, uns fortbewegen, was wir konsumieren. Technische Lösungen alleine werden nicht ausreichen, wir müssen unser Verhalten ändern. Und dazu noch muss Entwicklungsländern geholfen werden, diese rasante Transformation zu vollziehen.«“[9]
[1] „»Wir fordern, dass sich Deutschland im Rahmen seiner Verpflichtungen im Pariser Abkommen und des 1,5-Grad-Ziels auf das Jahr 2035 festlegt. Das heißt, dass wir doppelt so schnell klimaneutral werden. Wir fordern, dass der Kohleausstieg auf 2030 vorgezogen wird. […]«“[10]
[1] [Schlagzeile:] „Klimaforscher Marotzke: Erreichen des 1,5-Grad-Ziels nicht sehr wahrscheinlich“[11]
[1] „Die Klimareduktionsziele sind im Westen zwar ein großes Thema, aber das erklärte 1,5-Grad-Ziel bei dem wenigen, was hier tiefenstrukturell passiert, praktisch nicht mehr erreichbar.“[12]
[1] Nicht ausreichend, zu spät – so lassen sich die Maßnahmen der Politik zur Erreichung des 1,5-Grad-Zieles beschreiben.
[1] Wir werden das 1,5-Grad-Ziel klar verfehlen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: das 1,5-Grad-Ziel (nicht) erreichen / verfehlen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „1,5-Grad-Ziel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portal1,5-Grad-Ziel

Quellen:

  1. Stefan Geier: Neuer Bericht des Weltklimarats – Was bringt uns das 1,5-Grad-Ziel?. In: Bayerischer Rundfunk. 8. Oktober 2018 (URL, abgerufen am 26. Juli 2021).
  2. Klimaschutz-Report – Kein G20-Staat auf 1,5-Grad-Kurs. In: Norddeutscher Rundfunk. 11. November 2019 (URL, abgerufen am 26. Juli 2021).
  3. Erderwärmung – G20 lässt Klima-Ehrgeiz vermissen. In: Deutsche Welle. 23. Juli 2021 (URL, abgerufen am 26. Juli 2021).
  4. Wolfgang Pomrehn: Eher drei bis vier Grad. heise.de/tp/, Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover, Deutschland, 10. März 2021, abgerufen am 26. Juli 2021.
  5. Tim Schauenberg: Umwelt – Bürgerrat Klima: Endlich ernst machen!. In: Deutsche Welle. 24. Juni 2021 (URL, abgerufen am 26. Juli 2021).
  6. Harald Klimenta: Treibhausgase reduzieren: Prozentrechnen ist böse. heise.de/tp/, Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover, Deutschland, 3. Juli 2021, abgerufen am 26. Juli 2021.
  7. Kritik an Klimaplänen – "Alarmstufe Rot für unseren Planeten". In: Norddeutscher Rundfunk. 26. Februar 2021 (URL, abgerufen am 26. Juli 2021).
  8. Harald Neuber: Zwischen den Corona-Wellen. heise.de/tp/, Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover, Deutschland, 21. Juni 2021, abgerufen am 26. Juli 2021.
  9. Gero Rueter: Weltklimarat: 1,5-Grad-Ziel nur mit enormen Anstrengungen noch möglich. In: Deutsche Welle. 8. Oktober 2018 (Aussage von Niklas Höhne vom NewClimate Institute, Professor für Klimaschutz in den Niederlanden, URL, abgerufen am 26. Juli 2021).
  10. Fridays for Future – „Das 1,5-Grad-Ziel ist unverhandelbar.“. In: Deutschlandradio. 20. September 2019 (Deutschlandfunk / Berlin, Moderator: Peter Sawicki, Text und Audio zum Download, Dauer 09:09 mm:ss, Interview mit Sebastian Grieme, Sprecher der Bewegung Fridays-for-Future, URL, abgerufen am 26. Juli 2021).
  11. Klima der Zukunft – Klimaforscher Marotzke: Erreichen des 1,5-Grad-Ziels nicht sehr wahrscheinlich. In: Deutschlandradio. (Deutschlandfunk / Berlin, Moderatorin: Britta Fecke, Text und Audio zum Download, Dauer 11:35 mm:ss, Interview mit Jochem Marotzke, Klimaforscher, URL, abgerufen am 26. Juli 2021).
  12. Wolfram Elsner: Zwingt uns China, unsere Weltsicht anzupassen? heise.de/tp/, Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover, Deutschland, 8. Juli 2021, abgerufen am 26. Juli 2021.