zutrauen

Person Wortform
Präsens ich traue zu
du traust zu
er, sie, es traut zu
Präteritum ich traute zu
Konjunktiv II ich traute zu
Imperativ Singular trau zu!
Plural traut zu!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zugetraut haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zutrauen

Worttrennung:

zu·trau·en, Präteritum: trau·te zu, Partizip II: zu·ge·traut

Aussprache:

IPA: [ˈt͡suːˌtʁaʊ̯ən]
Hörbeispiele:   zutrauen (Info)

Bedeutungen:

[1] jemandem die Fähigkeit zusprechen; sich vorstellen können, dass sich etwas so verhält[3]

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb trauen mit dem Derivatem zu-

Gegenwörter:

[1] absprechen

Beispiele:

[1] Ich traue es ihm zu, über die Hürde zu springen.
[1] Diese Indiskretion ist ihr durchaus zuzutrauen.
[1] Zuzutrauen wäre es ihr.
[1] Traust du dir zu, dort alleine hinzugehen?

Wortbildungen:

zutraulich, Zutrauen

Übersetzungen

Bearbeiten
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „zutrauen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zutrauen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalzutrauen
[1] The Free Dictionary „zutrauen
[1] Duden online „zutrauen
[1] Wahrig Synonymwörterbuch „zutrauen“ auf wissen.de

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: zuraunet, zuraunte