zusichern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich sichere zu
du sicherst zu
er, sie, es sichert zu
Präteritum ich sicherte zu
Konjunktiv II ich sicherte zu
Imperativ Singular sichere zu!
Plural sichert zu!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zugesichert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zusichern

Worttrennung:

zu·si·chern, Präteritum: si·cher·te zu, Partizip II: zu·ge·si·chert

Aussprache:

IPA: [ˈt͡suːˌzɪçɐn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv: verbindlich versprechen (dem nachzukommen, was [vom Sprecher] beabsichtigt ist, [von jemandem] gefordert wird, …)

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs sichern mit dem Präfix zu-

Synonyme:

[1] garantieren, zusagen

Beispiele:

[1] „Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Italien zugesichert, das Land bei seinen Problemen mit Flüchtlingen unterstützen zu wollen.“[1]

Wortbildungen:

Konversionen: zugesichert, Zusichern, zusichernd
Substantiv: Zusicherung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zusichern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „zusichern
[1] The Free Dictionary „zusichern
[1] Duden online „zusichern
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalzusichern
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „zusichern
[1] wissen.de – Wörterbuch „zusichern
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „zusichern
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „zusichern

Quellen:

  1. Deutschland will Italien in Flüchtlingskrise helfen. In: Zeit Online. 18. Juni 2018, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 24. Februar 2019).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: zuschrien