Hauptmenü öffnen

zusammenbauen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich baue zusammen
du baust zusammen
er, sie, es baut zusammen
Präteritum ich baute zusammen
Konjunktiv II ich baute zusammen
Imperativ Singular bau zusammen!
baue zusammen!
Plural baut zusammen!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zusammengebaut haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zusammenbauen

Worttrennung:

zu·sam·men·bau·en, Präteritum: bau·te zu·sam·men, Partizip II: zu·sam·men·ge·baut

Aussprache:

IPA: [t͡suˈzamənˌbaʊ̯ən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] etwas aus einzelnen Teilen (nach einer Anleitung/einem Plan) errichten, zu etwas Ganzem verbinden

Herkunft:

Ableitung von bauen mit Präfix zusammen-[1]

Synonyme:

[1] montieren, zusammenfügen, zusammensetzen

Gegenwörter:

[1] auseinanderbauen, auseinandernehmen, demontieren

Beispiele:

[1] „Die Déesse von Citroën war faszinierend, aber mir persönlich hat damals die Ente noch besser gefallen, weil sie so aussah, als könnte auch ein Kind sie zusammenbauen.“[2]
[1] „Ich habe einmal den Motor eines Motorrads ausgebaut, zerlegt und wieder zusammengebaut.“[3]

Wortbildungen:

Zusammenbau

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zusammenbauen
[*] canoonet „zusammenbauen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „zusammenbauen
[1] Duden online „zusammenbauen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalzusammenbauen
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „zusammenbauen

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zusammenbauen“.
  2. Christine Meffert: Gut gepolstert über den Brenner. In: Zeit Online. Nummer 18/2015, 21. Mai 2015, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 18. Oktober 2017).
  3. Uwe Buse: Das Geheimnis des iPhones. In: Spiegel Online. Nummer 35/2012, 27. August 2012, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 18. Oktober 2017).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: zusammenbrauen, zusammenhauen, zusammenklauen